Fit mit BLICK – Verschiedene Zuckerarten Was sind gute und schlechte Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate gibt es in drei unterschiedlichen Zuckerarten. Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, erklärt, welche gesund sind und welche man vermeiden sollte.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
2 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
3 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
8 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden
Wie unterscheidet man gute und schlechte Kohlenhydrate? play

Sogenannten Zweifachzucker sollte man nur in geringem Dosen konsumieren.

Thinkstock

 

Ob Kohlenhydrate gut oder schlecht sind, darüber liest man allerlei. Doch dabei ist zu unterscheiden, in welcher Form sie vorliegen. Folgendes ist bei den Kohlenhydraten zu beachten:

  • Sie sind für uns Menschen die mengenmässig wichtigsten Energielieferanten
  • Sie sind zu finden in Getreide und Getreideprodukten (Reis, Teigwaren, Brot, Getreideflocken, usw.), Kartoffeln, Früchten und Süssigkeiten.
  • Unterschieden wird in Einfachzucker (z.B. Traubenzucker  Glukose), Zweifachzucker (z.B. Haushaltszucker  Glukose + Fructose) und Mehrfachzucker (z.B. Stärke  mehrere Glukosebausteine aneinander)
  • Mehrfachzucker müssen bei der Verdauung in ihre einzelnen Bestandteile aufgespalten werden, wodurch der Abbau nur langsam erfolgt. Man nennt sie auch komplexe Kohlenhydrate.
  • Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an komplexen Kohlenhydraten sind meist auch gute Lieferanten von anderen wichtigen Inhalts- oder Wirkstoffen wie Vitaminen, Mineralstoffe oder Nahrungsfasern.
  • Diese Nahrungsmittel haben einen längeren Sättigungswert und versorgen den Körper über längere Zeit mit Energie.
  • Einfach- und Zweifachzucker sollten nur in kleinem Masse konsumiert und tendenziell etwas reduziert werden.
  • Ein Überschuss an Kohlenhydraten wird im Körper in Fett umgewandelt und als Fettzellen gespeichert.

Teste Sie Ihr Wissen zum Thema Kohlenhydrate

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

 

Mehr zum Thema
Publiziert am 18.03.2016 | Aktualisiert am 27.09.2016
teilen
teilen
8 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Enri  Co 18.03.2016
    Ganz einfach: Gute KH sind die, für die grad ein paar tolle Untersuchungen vorliegen, die anderen KH haben Pech gehabt - können aber in 2, 3 Monten sicherlich schon wieder ihren Ruf aufpolieren. Ist wie mit den Eiern, die im Turnus total tödlich, nicht so schlecht und toll sind.