Fit mit BLICK - Sommerferien-Sünden So werden Sie den Speck wieder los

Viele haben in den Sommerferien das feine Essen, das Relaxen und die verpflichtungsfreie Zeit genossen. Nun in den Alltagstrott zurückzukehren und auch den Zeiger auf der Waage wieder in die richtige Richtung zu bringen, fällt manchen schwer. Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, weiss Rat.

  play
In den Sommerferien lässt man die Zügel kalorienmässig schon mal schleifen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
2 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
3 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Die falsche Strategie wäre nun, auf die überall kursierenden Abnehm-Mythen zu setzen oder eine bekannte Diät zu testen. Auch wenn der Reiz gross ist und die verschiedenen Varianten teilweise eine schnelle «Problemlösung» versprechen – versuchen Sie zu widerstehen! Wenn Sie sich weichklopfen lassen und auf den Turbo-Modus setzen, purzeln zwar bestimmt schnell die Kilos, aber nach kurzer Zeit kehren sie auch schon wieder zurück. Oft ärgern Sie sich danach sogar über noch mehr Kilos als zuvor. Gehen Sie Ihr Ziel deshalb sachte an

Der unliebsame JoJo-Effekt und was er auslöst

Theoretisch ist es banal: Unser Körper kämpft mit allen Mitteln dagegen an, seine Reserven abzugeben. Reduzieren wir unsere Energiezufuhr, schaltet er deshalb sofort in den «Sparmodus». Alle Abläufe werden optimiert, sodass möglichst wenig Energie verbraucht wird. In diesem Zustand bleibt der Körper länger als erwartet und erwünscht. Beenden Sie nämlich die Schlankheitskur und essen wieder wie zuvor, bleibt der Stoffwechsel weiterhin während rund zwei bis drei Monaten im Sparmodus. So ist es nicht verwunderlich, dass die vorherigen Polster zurückkehren.

Den JoJo-Effekt ausbremsen

Das mühsame und kräfteraubende Auf und Ab kann nur mit einer gesunden und energiereduzierten Ernährung umschifft werden. Es ist entscheidend, dass Sie auf nichts verzichten müssen, also von allem essen können, aber trotzdem eine negative Energiebilanz erzielen, das heisst mehr Kalorien verbrennen als Sie zu sich nehmen. Nur wenn auch kleine Sünden oder ein über die Stränge schlagen Platz haben, kann ein Gewichtsziel erreicht und langfristig gehalten werden.

Dies bedeutet nun aber nicht, dass es bis zur nächsten grossen Herausforderung – Weihnachten –  nicht mehr möglich ist, die Figur auf Vordermann zu bringen. Sobald die Hitzetage vorbei sind, werden die Temperaturen ideal für sportliche Aktivitäten im Freien, und bis zum Jahresende gibt es noch viel Raum, um mit Entschlossenheit und Freude seine Ziele zu verfolgen. Stecken Sie diese realistisch und visieren Sie immer nur kleine Schritte an!

Wie stecke ich ein realistisches Ziel?

Formulieren Sie Ihre Ziele möglichst konkret, damit Sie sie später auch überprüfen können. Beispiel: «In der nächsten Woche werde ich an 4 von 7 Tagen sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen eine grosse Portion (die Hälfte des Tellers) Gemüse oder Salat essen». Das ist ein klares Ziel, das später überprüft werden kann. Und es ist ein realistisches Ziel, da es nicht nach dem Alles-oder-nichts-Prinzip funktioniert, wie es beispielsweise bei «7 von 7 Tagen» der Fall wäre.

Am besten beginnen Sie mit kleinen Schritten, die gut zu erreichen sind und heben sich schwierige Herausforderungen für später auf. Junge, körperlich fitte Personen sollten sich eine realistische Gewichtsreduktion von bis zu einem Kilo pro Woche vornehmen.

Wenn Sie zu der Altersgruppe ab dem 45. Lebensjahr gehören, gerade mit dem Rauchen aufgehört haben oder sportlich inaktiv sind, verläuft das Abnehmen wahrscheinlich mühsamer. Nehmen Sie sich deshalb eher ein halbes Kilo pro Woche vor.

Am meisten Geduld brauchen Abnehmwillige, die schon mehrere Diäten hinter sich haben und immer wieder starken Gewichtsschwankungen ausgesetzt waren. Räumen Sie sich in diesem Fall drei bis vier Wochen ein, um ein Kilo wirklich langfristig abzunehmen.

Publiziert am 10.08.2015 | Aktualisiert am 10.08.2015
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance . Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen. play
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance. Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Mariane  Clear 10.08.2015
    Tolle Sache in dem Artikel. Also ich habe auch schon angefangen abzunehmen. DIe Idee mit nur noch die helfte essen und die andere helfte leichten Salat finde ich eine gute idee. Letztens habe ich auch einen Super genialen Tipp gelesen von jemanden der kommentiert hatt. Es ging um die Bea Eben Anti cellulite Creme. Ich habe Sie mir damals auch gekauft und bin heute sehr zufrieden und würde mich beim schreiber gerne Bedanken. Ich lege jetzt sowiso richtig los, Sport, Ernährung bewusster erleben.
  • Heinz  Schildenmann aus basel
    10.08.2015
    Guter Artikel, jedoch 1 kilo scheint mir viel zu viel pro Woche. Ein Kilo Fett besteht aus 7000 kalorien, das würde ein Defizit von 1000 pro Tag bedeuten was zu viel ist....eher 500 pro Tag. gruess heinz