Fit mit BLICK – Realistischer Abnehmen So klappts mit der Bikini-Figur!

Der Frühling ist da – und der Winterspeck trotz guter Vorsätze auch immer noch? Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, weiss, wie man trotzdem noch Chancen auf die Bikini-Figur hat.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!
2 Figur-Fallen Wie dick macht Pilzrisotto?
3 Rezept mit weniger Kalorien So macht man leichtere Gerstensuppe

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Nicht mehr lange und man kann wieder in die Badi gehen. Wenn die Speckröllchen allerdings über die Badehose «lampen», vergeht so manchem die Lust aufs Planschen. Da ist die Versuchung gross, sich an den Strohhalm einer Express-Diät zu klammern. An eine radikale Methode, die den Turbo-Erfolg verspricht. Doch aufgepasst: Wer in flottem Tempo Kilos verliert, legt meist genauso flott das gleiche Gewicht oder noch etwas mehr wieder zu. Deshalb sollten alle «Bikini-Notfall-Pläne» - egal welche Theorien oder Wirkstoffe dahinter stecken – mit Vorsicht behandelt werden.

Nebeneffekte von Crash-Diäten

Schuld am Jo-Jo-Effekt hat unser eigener Körper. Deshalb bringt es auch nichts, sich darüber zu ärgern. Er gibt seine Fettreserven nur sehr ungern her und reagiert auf eine Reduktion der Energiezufuhr sofort. So schaltet er in den Modus «Sparflamme», drosselt seinen Energieaufwand und versucht, effizienter zu arbeiten. Dieser Energiesparmodus bleibt länger bestehen als man denkt. Fällt man nach der Diät wieder in alte Muster zurück, bleibt der Stoffwechsel rund zwei bis drei weitere Monate im Sparmodus. So leuchtet es ein, dass sich die überschüssigen Kalorien umso schneller wieder auf der Hüfte festsetzen. Diese Polster werden vom Körper gerne als Reserve für die nächste Hungerzeit gespeichert, die dann auch unweigerlich folgt. Und so dreht sich das Rad immer weiter…

So umgehen Sie den Jo-Jo-Effekt

Dieser sogenannte Jo-Jo-Effekt kann nur mit einer ausgewogenen, gesunden und energiereduzierten Ernährung umgangen werden. Eine Ernährungsweise ohne Verbote, die auch mögliche Sünden miteinrechnet, ist der nachhaltigste Weg, um das Ziel erreichen zu können.

Das soll aber nicht heissen, dass es vollkommen unmöglich ist, erfreulichere Zahlen auf der Waage zu erreichen. Die momentane Jahreszeit ist ideal, um neue Ideen in die Tat umzusetzen. Der Frühling bringt viel Energie und Enthusiasmus mit sich. Zudem werden die Tage länger, und die Vorstellung von regelmässiger Bewegung an der frischen, immer wärmer werdenden Luft, wird verlockender. Allerdings sollten die Ziele und Erwartungen realistisch und klar formuliert werden.

Orientierungspunkte für realistische Ziele

Eine durchschnittliche Gewichtsreduktion von bis zu einem Kilo pro Woche ist für jüngere, körperlich aktive Menschen ein guter Richtwert. Ab dem 45. Lebensjahr wird eine Gewichtsreduktion immer schwieriger und aufwändiger. Gehören Sie zu dieser Altersgruppe, sollten Sie eher ein halbes Kilo pro Woche anstreben. Dies gilt im Übrigen auch für Personen, die gerade mit dem Rauchen aufgehört haben oder zwar zu den jüngeren, aber sportlich inaktiven Menschen zählen. Sollten Sie bereits eine längere Diät-Geschichte vorweisen und schon mehrmals stark ab- und wieder zugenommen haben, benötigt es sogar noch etwas mehr Geduld. Da Sie den Jo-Jo-Effekt bereits so gut kennen, dass Sie ein Lied davon singen könnten, sollten Sie sich drei bis sogar vier Wochen einräumen, um langfristig ein Kilo abzunehmen. Dann haben Sie es dafür so richtig geschafft!

Publiziert am 13.04.2015 | Aktualisiert am 13.04.2015
teilen
teilen
15 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Wer nachhaltig abnehmen möchte, soll auf Turbo-Diäten verzichten. play

Wer nachhaltig abnehmen möchte, soll auf Turbo-Diäten verzichten.

Thinkstock
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance . Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen. play
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance. Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Nick  Cound 13.04.2015
    Um eine bewusste Ernährung kommt man langfristig nicht herum, will man nachhaltig abnehmen. Eine Protein- und Ballaststoffreiche Ernährung sowie das einschränken von kurzkettigen Kohlenhydraten wie Weissmehlprodukte oder Zucker, bringt nicht nur figurentechnisch was, sondern verbessert auch das allgemeine Wohlbefinden und lässt sich für jeden leicht umsetzen. Die Dame im ersten Bild hat es meiner Meinung nach aber nicht nötig abzunehmen ;
    • Manfred  Grieshaber aus Zollikon
      13.04.2015
      Als ich in Deutschland jung war galt im Ruhrgebiet für Bergleute ein täglicher Energiebedarf von 3500 Kcal. Heute muss niemand mehr derartig schwer arbeiten und wenn der Sport zusätzliche Energie erfordert dann kann man diese seinem Körper dosiert zuführen. Aber Hungerhaken sind auch nicht attraktiv. Mein Großvater gab mir eine seine Weisheiten mit auf den Weg: "Hüte Dich vor Frauen bei denen Du auf ihren Rippen Klavier spielen kannst. Mit denen ist nicht gut Kirschen essen."