Fit mit BLICK - Figur-Fallen Wie dick macht Flammkuchen?

Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, verrät, wie viele Kalorien in welchen Leckereien stecken und wie man die Kalorienbomben entschärft. Heute: Flammkuchen mit Zwiebeln und Speck (280g).

Lecker, aber deftig: Flammkuchen. play

Lecker, aber deftig: Flammkuchen.

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!
2 Figur-Fallen Wie dick macht Pilzrisotto?
3 Rezept mit weniger Kalorien So macht man leichtere Gerstensuppe

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
21 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Kalorien
751 Kalorien (Durchschnittlicher Tagesbedarf bei einer Gewichtsreduktion: Frau: 1600 kcal / Mann: 2000 kcal)

Dickmacher-Gefahr: Gross
Eine Spezialität aus dem Elsass, die mit der Crème fraîche und dem Speck nicht ganz ohne ist.

Besser
Nur wenige Speckwürfeli verwenden und mit magerem Schinken ergänzen. Zudem neben den Zwiebeln noch anderes Gemüse wie Erbsen, Peperoni oder Lauch darauf verteilen.

Abnehm-Tipp
Crème fraîche durch sauren Halbrahm ersetzen und dadurch mehr als die Hälfte Fett einsparen.

Publiziert am 14.10.2015 | Aktualisiert am 14.10.2015

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

teilen
teilen
21 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • Gil-Dominique  Matthey , via Facebook 14.10.2015
    Noch ein "gesünderes" Rezept:
    Crème fraîche durch Magerquark ersetzen, damit sich dieser besser auf dem Teig verteilen lässt mit etwas Magermilch mischen, die Speckwürfeli durch gebratenes Tofu ersetzen und dann geniessen. Schmeckt dann zwar so wie es aussieht, nämlich nach allem anderen als Flamkuchen, aber es ist wenigstens gesund.
  • Urs  Hagen , via Facebook 14.10.2015
    Flammkuchen macht nicht dick, Dummheit macht dick. Wenn ich zum Beispiel, Blick lese kann das dick machen weil ich dazu noch ein Bier und einen Sack Chips essen kann. Wenn ich nun einen Flammkuchen esse und dazu einen noch einen Salat dann macht der Salat schlank und gleicht alles wieder aus. Ein Eis am Schluss würde durch das Minus an Wärmekalorien den ganzen Haushalt auch noch positiv beeinflussen, aber ohne Sahne, sonst funktioniert es nicht. Positiv durchs Leben ist wichtiger.
  • Regula  Rütli aus Luzern
    14.10.2015
    Langsam wird es mir zu bunt mit Frau Müllers Schlaumeierei! Warum sollten wir uns den wenigen Genuss, den wir im Leben haben, auf Teufel komm raus auch noch verkneifen? Da gehe ich lieber eine Stunde spazieren oder fahre mehr mit dem Velo, dafür gönne ich mir dann auch mal einen Flammkuchen! Und was haben überhaupt Erbsen oder Peperoni auf einem Flammkuchen zu suchen? Warum nicht gleich Sojabohnensprossen, dann kann man ihn gleich als chinesisch verkaufen!
  • Dani  Rosso 14.10.2015
    Wieso essen sie nicht nur die Peperoni, da sparen sie noch mehr Kalorien! Im übrigen essen nicht entschärfen, dafür Aktivitäten verschärfen! Hilft vielleicht auch ist allerdings mit Bewegung verbunden und sie können nicht vor dem Compi sitzen und Kalorien zusammenstellen...
  • Madame  Piano, Börn 14.10.2015
    Ich vermute schwer, Frau Müller hat keine Ahnung von was sie da schreibt. Hauptsache Originalrezepte sind so abgeändert, dass man sie kaum wiedererkennt. Essen Sie doch bitte ihre Körner, aber schreiben Sie nicht immer solchen Blödsinn. Schlagen Sie doch einfache und Linienbewusste, neue, Rezepte vor. Das wäre sinnvoller, als bewährte Rezepte in Unerkennbare abzuändern.