Fit mit BLICK - Figur-Fallen Wie dick machen Light-Getränke?

Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, verrät, wie viele Kalorien in welchen Leckereien stecken und wie man die Kalorienbomben entschärft. Heute: Light-Getränke.

Wie viele Kalorien haben Light-Getränke? play

Auch Light-Getränke sollte man nur dosiert geniessen.

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!
2 Figur-Fallen Wie dick macht Pilzrisotto?
3 Rezept mit weniger Kalorien So macht man leichtere Gerstensuppe

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
4 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Wie viele Kalorien haben Light-Getränke?
Light-Getränke haben 0 Kalorien
(Durchschnittlicher Tagesbedarf bei einer Gewichtsreduktion: Frau: 1600 kcal / Mann: 2000 kcal)

Dickmacher-Gefahr: Klein
Dass Light-Produkte den Appetit anregen sollen, wurde wissenschaftlich bislang nicht bestätigt. Wer auf Kalorien, jedoch nicht auf den süssen Geschmack verzichten will, für den können Light-Produkte – als Ausnahme getrunken – eine gute Abwechslung sein.

Sind Light-Getränke gesund?
Auch Light-Getränke massvoll konsumieren, damit der süsse Geschmack nicht zur Gewohnheit und das Verlangen nach Süssem nicht gesteigert wird.

Abnehm-Tipp
Bei den «normalen» Getränken bleiben und diese mit Mineralwasser immer mehr verdünnen. So gewöhnt man sich an weniger Süsse und sorgt für leichte geschmackliche Abwechslung. Oder man steigt auf (Mineral-)Wasser um und peppt dieses mit Zitronenschnitzen, Melissen-Blättern oder Ingwerwurzeln auf.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 10.02.2016 | Aktualisiert am 07.10.2016
teilen
teilen
4 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

9 Kommentare
  • Marcel  Stierli aus Mérida, México
    11.02.2016
    ¾ Wasser oder Mineralwasser, ¼ Fruchtsaft, perfekt!
  • Daniel  Frey , via Facebook 10.02.2016
    2 dl Leitungswasser mit drei Tropfen Stevia und fertig ist das billige Süssgetränk. Mit etwas Zitronen-Konzentrat oder ähnlichem aufgepeppt, ergibt sich eine günstige exotische Variante.
  • Hans  Meier aus Bern
    10.02.2016
    In der Zwischenzeit ist vielen Spezialisten bewusst geworden, dass besonders Aspartam extrem gefährlich ist. Es beeinflusst auf ganz negative Weise unseren Verdauungsapparat und weicht die Birne auf !! Obschon dies bekannt ist, dürfen die bekannten Hersteller der mit diesem Gift versetzten Flüssigkeiten ungehindert weitermachen. Mir kommen diese Produkte nicht mehr in den Körper ....
  • Peter  Vojtila aus Luzern
    10.02.2016
    Wenn ich die Leute beobachte, die mit Zero und anderen Lightgetränken herumlaufen, dann müsste man denen eher zu Wasser raten. Es bringt nichts, sich einen 2000-Kalorien-Burger reinzustopfen und das schlechte Gewissen mit einem Zero runterzuspülen. Besser Wasser oder frischer Tee.
  • monika  steimer aus au
    10.02.2016
    Klar machen ligthprodukte dick.gibt unzählige fachstudien darüber.die erklärung ist auch einfach.dem körper wird suggeriert hier kommt zucker.kommt aber nicht.das insulin schnellt vergeblich in die höhe.körper fordert zucker.folge davon werden noch mehr ligthprodukte nachgeschoben.endloskreislauf.von der schädlichkeit von künst.süssstoffen wie aspartam etc.welche in lightprodukten sind.diese rubrik ist immer voll halbwahrheiten.