Fit mit BLICK: Eine Frage des Umfangs Wie sage ich dem Bauchfett den Kampf an?

Eine der beliebtesten Fragen im Bereich der Gewichtsreduktion ist die nach dem Kampf gegen das Bauchfett. Wie wird man das unerwünschte Polster um die Körpermitte nur los? Blick eBalance.ch klärt auf.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
2 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
3 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
29 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Natürlich gibt es auch bezüglich Bauchumfang einen Richtwert, den Sie als gesundheitsbewusste Person einhalten sollten. Messen Sie einmal Ihren eigenen Bauchumfang, werden Sie schnell merken, dass diese Werte nicht sehr grosszügig sind: Frauen sollten bei einem Wert zwischen 80 und 88 cm darauf achten, dass der Umfang nicht mehr zunimmt. Das gleiche gilt für Männer bei einem Wert zwischen 94 und 102 cm. Liegt Ihr Umfang über diesen Werten, ist Vorsicht geboten. Man weiss mittlerweile, dass Bauchfett für die Produktion verschiedener Signalstoffe verantwortlich ist. Diese können einen Herzinfarkt, Diabetes, Gefässkrankheiten und andere Krankheiten auslösen. Schon die Reduktion um wenige Zentimeter hilft, das Risiko stark zu senken.

So messen Sie den Bauchumfang

Gemessen wird der Wert übrigens ohne Kleidung, genau beim Bauchnabel. Dieser wird somit vom Massband verdeckt. Achten Sie darauf, dass dieses waagrecht und locker gestreckt rund um den Körper anliegt. Den Bauch sollten Sie bei der Messung weder einziehen, noch aktiv herausstrecken oder hängen lassen.

Doch wie wird man die lästigen Pölsterchen nun los?

Das gestaltet sich gar nicht so einfach. Unser Körper entscheidet selber, wann und wo er Gewicht abnehmen will. Wir können ihn somit nicht dazu zwingen. Unsere Körperform und einzelnen Proportionen werden zu einem Teil genetisch bedingt, konkret am Bauch Fett zu verlieren, geht also immer mit einem ganzheitlichen Abnehmen einher. Trotzdem gibt es ein paar Tipps, welche Sie ausprobieren können:

  • Eine ausgewogene, gesunde und eher fettarme Ernährung hilft grundsätzlich dabei, Körpergewicht zu reduzieren und somit auch am Bauch abzunehmen.
  • Gezielte Bauchmuskelübungen bewirken, dass die Muskulatur in diesem Bereich besser ausgebildet und straffer wird. Zum berühmten Sixpack wird es nicht automatisch führen, dies ist ohne grundsätzliche Ernährungsumstellung nicht möglich. Doch Bauchmuskeltraining hat zusätzlich den positiven Nebeneffekt, dass es unsere Körperhaltung verbessert.
  • Der Verzicht oder zumindest die Reduktion von alkoholischen Getränken kann bei der Reduktion des Bauchumfangs mithelfen.
  • Sportliche Aktivitäten im Ausdauerbereich erhöhen die Stoffwechselaktivität des Körpers und tragen ebenfalls zur Verminderung des Bauchumfangs bei.
  • Es gibt Hinweise, dass hochintensives Intervall-Training einen sehr positiven Effekt auf die Verminderung des Bauchfetts hat. Allerdings setzt dies eine gesunde Herzfunktion zwingend voraus und auch eine gute Fitness mit gesunden Gelenken ist wichtig.
Publiziert am 01.06.2015 | Aktualisiert am 01.06.2015
teilen
teilen
29 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden
Bei Frauen sollte der Bauchumfang nicht mehr als 88 Zentimeter betragen. play

Bei Frauen sollte der Bauchumfang nicht mehr als 88 Zentimeter betragen.

Thinkstock
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance . Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen. play
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance. Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Timo  Glauser 01.06.2015
    Süss gell, wie sie immer Frauen ablichten, die zwar ein Körperproblem vermitteln sollten, selbst aber einen absolut makellosen Körper haben. Zeigt endlich hier Uebergewichtige, bei allerlei Salben und dergleichen Picklige, solche mit fettiger Haut, mit gewöhnlichen Haaren etc. statt diese dauernde Model-Berieselung. Glaubwürdiger wäre es allemal. Werde übrigens gleich mal eBalance kontaktieren und mein Leben komplett umstellen. Äh nein, ich will Genuss, keine Selbstkasteiung.
  • Salomon  Rittergold aus Lausanne
    01.06.2015
    Im Alter, wenn die Muskelkraft nachlässt, stülpt sich der Bauch nach aussen. Es handelt sich also im Grunde genommen um eine Verlagerung des gleichen Volumens von innen nach aussen. Und schon will man uns aufschwatzen, dass dies und das nicht gesund wäre.