Fit mit BLICK: Egal, ob Brust oder Kraul So schwimmen Sie den Kalorien davon

Schwimmen gehört zu den gesündesten Sportarten, da es gelenkschonend ist und nicht nur Kraft und Ausdauer, sondern auch Koordination und Beweglichkeit trainiert. Zudem werden dabei natürlich auch Kalorien verbrannt – teilweise sogar mehr als man denkt. Blick eBalance.ch zeigt, wie man die willkommene Abkühlung an heissen Sommertagen zugleich als Sport-Workout einsetzen kann.

Schwimmen verbrennt Kalorien und ist zudem auch gelenkschonend. play

Schwimmen verbrennt Kalorien und ist zudem auch gelenkschonend.

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
2 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!
3 Figur-Fallen Wie dick macht Pilzrisotto?

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
35 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Zwar kann an heissen Sommertagen die Erfrischung einer der Hauptgründe sein, um sich überhaupt ins Wasser zu wagen, allerdings ist es zwingend nötig, dass man sich nach dem Räkeln im Liegestuhl oder dem Bräunen in der Sonne auch wieder aktiv bewegt. Es reicht natürlich nicht, sich mit herumplantschen zu begnügen.

So viele Kalorien verbrennen Sie beim Schwimmen

Beim Schwimmen trainieren Sie den ganzen Körper und regen die Kalorienverbrennung an. Eine Frau mit einem Gewicht von 65 Kilo verbrennt während einer halben Stunde Brustschwimmen bei mittlerer Intensität beispielsweise ungefähr 310 Kalorien. Ein Mann mit 80kg verbrennt sogar rund 400 Kalorien. Zudem werden dabei Beweglichkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination verbessert.

Da Schwimmen ein gutes Ganzkörpertraining und gelenkschonend ist, kann es den bisherigen Trainingsplan auch gut ergänzen. Gerade für übergewichtige Personen ist es eine gute Variante, sich regelmässig bis häufig zu bewegen und dabei die Körperstrukturen nicht zu überlasten.

Beim Kraulschwimmen an der Technik feilen

Die Technik des Kraulschwimmens ist etwas komplexer und erfordert bereits etwas mehr Grundkondition. Es ist deshalb empfehlenswert, mit Brustschwimmen einzusteigen und den Kraulstil als späteres Ziel anzuvisieren. Um die Ausdauer langfristig zu verbessern, lohnt es sich zudem, anfangs langsam zu schwimmen und dafür etwas längere Einheiten zu absolvieren. Werden bereits beide oder sogar noch weitere Schwimmstile beherrscht, dann wechseln Sie am besten ab. So schaffen Sie unterschiedliche Belastungsreize und trainieren verschiedene Muskelgruppen.

Um den Baderummel etwas zu umgehen, kann es sinnvoll sein, Ihre Schwimmeinheiten auf die Morgen- oder Abendstunden zu legen. So können Sie in Ruhe Ihre Bahnen oder Runden ziehen. In manchen Schwimmbädern oder freien Badis gibt es abgegrenzte Bereiche, welche für die «fleissigen» Schwimmer reserviert sind.

Publiziert am 29.06.2015 | Aktualisiert am 29.06.2015
teilen
teilen
35 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance . Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen. play
Claudia Müller ist diplomierte Ernährungsexpertin von BLICK eBalance. Jede Woche erfahren Sie von Ihr mehrmals Wichtiges zum Thema richtige Ernährung und Abnehmen.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • Danijel  Richter 29.06.2015
    Ich würde gerne schwimmen um abzunehmen, bin stark übergewichtig. Aber ich trau mich nicht wegen den Blicken der anderen. Doof wenn man Soziophob ist und sowieso ständig denkt, was andere über einen denken.
  • GSX  1400 29.06.2015
    Das würde ich auch gerne können, jedoch habe ich das nie gelernt!!!
    Habe auch ein wenig Angst davor.
  • Robert  Lauber aus Riehen
    29.06.2015
    Mit Brustschwimmen zu beginnen ist ein schlechter Rat. Aus medzinischer Sicht ist das Brustschwimmem überhaupt nicht zu empfehlen. Der Rücken und die Kniegelenke werden völlig falsch belastet. Brustschwimmen kann man so vergleichen, als würde der Mensch nicht in einer normalen Gangart sich bewegen sondern mit «Sackhüpfen». Vorteilhaft sind Crawl, Rückencrawl und was besonders meine Erfahrung als Schwimmleiter zeigt, eine besondere Technik der Delphinbewegung ohne Parallelarmzug. auskommt.
  • Andrea  Mueller aus Basel
    29.06.2015
    Schwimmen ist mit abstand der beste Sport. Die Gelenke werden geschont und Muskeln und Kondition werden aufgebaut ohne den Körper zu belasten. Dank Schwimmen und der Bea Eben Anti Cellulite Creme habe ich keine Orangenhaut mehr. Das kostete mich sehr viel überwindung und disziplin, aber jetzt bin ich echt happy.