Fit mit BLICK – Besser Wasser als Durstlöscher So viel Zucker ist in Süssgetränken

Süssgetränke tragen einen wesentlichen Teil zum Übergewicht bei. Claudia Müller, diplomierte Ernährungsberaterin von BLICK eBalance, verrät, welche Alternativen es gibt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
2 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
3 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
16 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

Ein halber Liter Süssgetränk (Cola, Fanta, Rivella, Citro, Eistee, usw.) kann bis zu 15 Stück Würfelzucker enthalten. Dabei ist nicht nur die grosse Menge an Zucker zu beachten, sondern auch der geringe Sättigungsgrad der süssen Flüssigkeit.

So kommt es nicht von ungefähr, dass Süssgetränke einen wesentlichen Teil zur Entstehung von Übergewicht und Adipositas beitragen, wie eine Studie der Gesundheitsförderung Schweiz aus dem Jahr 2013 belegt.

Süssgetränke haben viel Zucker. Und dazu noch einen geringen Sättigungswert. play

Süssgetränke haben viel Zucker. Und dazu noch einen geringen Sättigungswert.

 

Light-Getränke können zwar in Bezug auf die Kalorieneinsparung sinnvoll sein und ab und zu eine gute Alternative darstellen, doch noch besser ist es, wenn Sie auf Wasser als Durstlöscher zurückgreifen. So werden zusätzlich die Zähne sowie das Budget geschont und die Gewöhnung an den Süssgeschmack wird nicht weiter gefördert.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

 

Mehr zum Thema
Publiziert am 05.02.2016 | Aktualisiert am 05.02.2016
teilen
teilen
16 shares
3 Kommentare
Fehler
Melden

3 Kommentare
  • Daniel  Frey , via Facebook 05.02.2016
    Zucker ist ja schon schlimm genug. Dass allerdings Red Bull-Junkies sich täglich dieses zucker- und koffeinhaltige Getränk mehrmals reinkippen, ist noch bedenklicher. Müssen die dann alle mit Ritalin wieder ruhig gestellt werden? Bitte mal eine Studie von Zusammenhang von sog. Activity-Drinks und ADHS.
  • Martin  Gilgen 05.02.2016
    Meines Wissens sind light Produkte bei Gewichtsreduktion zu vermeiden. In Deutschland werden künstliche Süssstoffe in der Tiermast angewendet und das sagt doch alles.
    • Dan  Schreiber 05.02.2016
      Vom hören sagen lernt man lügen. So ein Mist! Künstliche Süssstoffe in der Tiermast. Das stimmt jetzt aber wirklich nicht. Sicher so ein Peta Furz