Figur-Fallen Wie dick macht Kaugummi?

BLICK eBalance, verrät, wie viele Kalorien in welchen Leckereien stecken und wie man die Kalorienbomben entschärft. Heute: Kaugummi, gezuckert, 4 Stück à ca. 3g.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Kein Chabis! Kohlgemüse ist Spitze
2 Mit Skifahren Kalorien loswerden So lange dauerts bei Bratwurst & Pommes
3 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Ein süsser Spass: Kaugummi. play

Ein süsser Spass: Kaugummi.

Thinkstock

Wie viele Kalorien hat Kaugummi?

36 Kalorien (Durchschnittlicher Tagesbedarf bei einer Gewichtsreduktion Frau: 1600 kcal / Mann: 2000 kcal)

Dickmacher-Gefahr: Klein

So viele Kaugummis könnte man vermutlich gar nicht essen, dass diese zu einer echten Dickmachergefahr würden. Aber dennoch enthalten alleine schon 4 Kaugummis im Schnitt 36 Kalorien. Dafür könnte man auch zwei Espresso Crème oder Kaffee Crème, 200g Gurke, 140g Tomaten oder ca. 10 Stück Trauben essen.

So kann man Kalorien sparen

Zuckerfreie Kaugummis erfüllen denselben Zweck wie zuckerhaltige, haben aber keine Kalorien und sind natürlich auch für die Zähne besser. Weshalb also nicht auf diese Variante umsteigen?

Tipp zum Abnehmen

Ob mit oder ohne Zucker: Konsumieren Sie nur wenig Kaugummi am Tag. Denn Kaugummi regt den Verdauungsapparat an. Wer jedoch dazu tendiert, dafür vermehrt zu Schoggistängeli oder Zigaretten zu greifen, bleibt trotzdem besser beim Kaugummi.

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 14.12.2016 | Aktualisiert am 14.12.2016
teilen
teilen
0 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

4 Kommentare
  • Kathrin  Roth aus Ins
    15.12.2016
    Früher war Kaugummi etwas kostbares und hat im Verhältnis viel mehr gekostet? Warum? Es war richtiger Gummi. Heute nennt sich das Kaumasse und ist ein Erdölprodukt, also Plastik. Irgendwie finde ich es nicht so super darauf herumzukauen, zumal der Weichmacher dem Plastikgummi nach relativ kurzer Zeit verlässt und im Körper landet.
  • Beat  Bünzli 14.12.2016
    Bin ich das jetzt oder ist das ein Widerspruch in sich? Man soll wenig Kaugummi konsumieren, denn der regt den Verdauungsapparat an. Aber um abzunehmen ist das doch äusserst wünschenswert! Ich bekomme langsam den Eindruck, dass es in dieser Kolumne gar nicht um echte Ernährungstipps geht, sondern nur darum, die Leser zu massregeln und zu gängeln. Wie man es macht, ist es falsch!
    • Nicolas  Hunziker 14.12.2016
      Wird der Verdauungsapparat angeregt ohne dass etwas zum Verdauen vorhanden ist, steigt das Hungergefühl und der Mensch beginnt zu naschen oder isst grössere Portionen.
    • Beat  Bünzli 14.12.2016
      Das ist aber sehr kurzsichtig gedacht, Frau Hunziker! Ihrer Logik zufolge isst man also ausschliesslich mit leerem Magen Kaugummi? Wenn ich nach dem Essen Kaugummi kaue bzw. schon davor, wird meine Verdauung angeregt und ich verdaue die Nahrung schneller und sie setzt weniger an. Ausserdem muss man halt lernen sich zu beherrschen und sich nicht bei jedem Gelüst mit Schoggi vollstopfen!