Fit mit BLICK - Erfolgreich Abnehmen nach den Sommerferien? So schaffen Sie den Einstieg!

Haben sich hier und dort über die Sommerferien ein paar überflüssige Kilos eingeschlichen? Dann warten Sie nicht länger ab, sondern legen Sie jetzt mit Abnehmen los. Wir zeigen, wie es mit dem Start klappt und welche Verhaltensmuster am besten gleich abgelegt werden, damit der Erfolg nicht lange auf sich warten lässt.

Erfolgreich Abnehmen: so funktioniert eine Diät play

Der beste Moment, um abzunehmen? Jetzt!

Thinkstock

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Figur-Fallen Wie dick macht Cordon bleu?
2 Gesunder Zmittag trotz Hektik? So gehts!
3 Figur-Fallen Wie dick macht Pilzrisotto?

Ernährung

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Mit folgenden Verhaltensmustern tun Sie sich keinen Gefallen:

  • Vorkompensieren: Oft wird während der «Vorhaben-aber-nicht-Umsetzen-Phase» fleissig vorkompensiert, weil allein schon die Vorstellung des drohenden Verzichts mit jedem Tag unerträglicher wird. Vielleicht ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass Personen aus Ihrem Umfeld, die keine Gelegenheit auslassen, um über die kommende Diätphase zu klagen, ständig üppige Henkersmahlzeiten geniessen.

  • Negative Szenarien ausmalen: Mit jedem Tag des Hinauszögerns gewinnt das Projekt Gewichtsreduktion an Bedeutung, es scheint zunehmend unrealisierbarer zu werden. In Gedanken werden alle Momente, die zum Stolperstein werden können, aufsummiert, und so wird eine Dimension erreicht, die das Vorhaben schon im Voraus zum Scheitern bringt.

  • Zu radikal sein: Die radikalen «Nie-mehr-» und «Immer-Gedanken» sind die Motivationskiller schlechthin. Ab Diätbeginn (Morgen!) keine Süssigkeiten, kein Käse, kein Brot mehr essen oder keinen Alkohol mehr trinken und täglich eine halbe Stunde zu joggen, ist nicht nur absolut unrealistisch: Solche Pläne verhindern auch die Nachhaltigkeit der Gewichtsreduktion, weil sie nicht langfristig anwendbar sind. Frustration, Selbstzweifel und eine erneute Gewichtszunahme sind die garantierte Folge von solchen kurzfristigen Extremlösungen.

  • Extremlösungen herbeiziehen: Alle Diätmethoden, die mit Extremlösungen arbeiten – Weglassen von bestimmten Nahrungsmittelgruppen, Einsatz von Nahrungsersatzprodukten etc. –, können nur durchgeführt werden, wenn das Umfeld und die Alltagssituationen ganz bestimmte Anforderungen erfüllen. Gerade die schönen Ereignisse im Leben wie Ferien, Einladungen, Weekend mit Freunden und sogar Familienmitglieder werden zum vermeintlichen Problem. Eine schlechte Vorgabe!

So klappt Abnehmen mit Erfolg

Drehen Sie den Spiess um, nehmen Sie Ihre ganz persönliche Alltagssituation als Basis und passen Sie die Umstellung von Ess- und Bewegungsgewohnheiten Ihren Bedürfnissen an. So gehen Sie vor:

  • Dokumentieren Sie: Starten jetzt sofort mit einem Ess- und Bewegungsprotokoll. Auch wenn Sie am Nachmittag oder am Abend mit dem Protokollieren der letzten Mahlzeit anfangen, spielt das keine Rolle. Sie setzten für sich persönlich ein Zeichen, das ist die Hauptsache.
     
  • Kalorienbilanz im Auge behalten: Essen Sie ein bis zwei Tage so weiter, wie bisher und protokollieren Sie alle Speisen, Getränke und die Bewegung möglichst exakt. Sie sehen sehr bald, was Ihre Kalorienbilanz ins Plus bringt und wie sich ihre Alltagsbewegung auswirkt.
     
  • Gewohnheiten ändern: Jetzt können Sie selbst bestimmen, welche kalorienreichen Nahrungsmittel Sie austauschen möchten (benutzen Sie dazu den Vergleichsrechner auf eBalance!) und steigern Sie diese Bewegungsarten, die Ihnen Freude machen.
     
  • Ausnahmen sind erlaubt: Die nächste Einladung kommt bestimmt! Kein Problem, protokollieren Sie auch solche Mahlzeiten möglichst ausführlich. Vielleicht haben sich die Kalorien gar nicht dort «versteckt» wo Sie sie vermutet haben. War der Tomaten-Mozzarella-Salat deftiger als der Rindschmorbraten mit den gerösteten Zwiebeln und den hausgemachten Nudeln? Geben Sie sich nun zwei bis drei Tage Zeit, um die Kalorienbilanz wieder ins Lot zu bringen. Nur so können Sie sich über solche Einladungen auch in Zukunft freuen.
     
  • Sagen Sie «Nein»: Selbstverständlich ist Nein-Sagen erlaubt, ein guter Gastgeber hat Verständnis, wenn sie auf etwas verzichten möchten.
     
  • Holen Sie sich Rat: Vergessen Sie nie, dass Sie selbst bestimmen, welche Speisen und Getränke auf den Teller kommen. Wenn Sie die Nahrungsmittelwahl aus einem bestimmten Grund (Sättigung, Schlafstörung, sportliche Aktivität, Verdauung etc.) verändern möchten, können Sie sich jederzeit den Rat von unseren Experten einholen. Der Entscheid liegt natürlich bei Ihnen. Das Gleiche gilt für die sportlichen Aktivitäten.
     
  • Bleiben Sie konsequent: Dieses Vorgehen in kleinen Schritten und die daraus resultierende Alltagsgestaltung sind nachhaltig und die Kompetenz liegt jederzeit bei Ihnen. Es gibt keinen eigentlichen Anfang und auch kein Ende. Die Änderungsschritte, die sich bewähren, werden zur Gewohnheit und daraus entsteht mit der Zeit ein neues Ess- und Bewegungsverhalten.

Kein Grund also, das Vorhaben auf morgen zu verschieben, der günstigste Moment ist jetzt!

Leichter abnehmen

So funktionierts: Surfen Sie auf BLICK eBalance, wo Sie den Link zum Portal finden. Nach der Anmeldung bestimmen Sie Ihr Wunschgewicht und erhalten sofort ein persönliches Programm. Im Online-Tagebuch etwa tragen Sie alle Mahlzeiten und sportlichen Betätigungen ein. Praktisch: Die Kalorienangaben für Esswaren und fertige Menüs sind schon programmiert. Zudem finden Sie auf der Site Tipps zu Fitness und Ernährung, können Experten Fragen stellen oder im Forum mit anderen Abspeck-Willigen diskutieren.

Mehr zum Thema
Publiziert am 08.08.2016 | Aktualisiert am 21.09.2016
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Madame  Piano, Börn 08.08.2016
    Wie jetzt? Zuerst zur Bikinifigur abmagern, dann den Sommer durch wieder anfressen bis zum Umfallen, um dann wieder abzunehmen? Wie leben die Leute denn?