Vorwürfe gegen George Michaels (†53) Freund «Er war von Anfang an ein Blutsauger»

Zu George Michaels (†53) Freund tun sich plötzlich Fragen auf: Warum schlief er in der Nacht, bevor der Sänger starb, in seinem Auto? Freunde des Wham!-Stars behaupten ausserdem, dass er sich nicht wie ein trauernder Partner benehme.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Dschungelcamp hat neues Traumpaar «Floney» im Schlimmbad
2 Dschungelmemme Kader bricht Ekel-Prüfung ab Bittere Tränen nach...
3 Drogen, Suizidversuche, Zwangsstörungen So kaputt waren die...

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Haben sich George Michael (†53) und sein Freund Fadi Fawaz (40) schon Monate vor dem plötzlichen Tod der UK-Popikone getrennt? Nach der mysteriösen Hackerattacke auf das Twitterprofil des Hairstylisten behaupten jetzt Freunde von George Michael, dass das Paar bereits 2015 getrennte Wege ging.

«Fadi war von Anfang an wie ein Blutsauger», sagt ein Freund des Sängers zu «The Sun». «George wusste das, aber ich glaube, dass er es mit Absicht ignorierte. Er war dankbar für die Gesellschaft.

«Klingt das wie ein trauernder Partner?»

George verliess sich in vielen Dingen auf Fawaz, obwohl sie anscheinend seit 18 Monaten getrennt waren. Allerdings: Nur wenige Stunden, nachdem Fawaz die Leiche von Michael entdeckt hat, postete Fawaz Nachrichten auf seinem Twitter-Account und verkaufte innert zwölf Stunden seine Story. «Klingt das wie ein trauernder Partner?», fragt sich ein Freund.

Fawaz soll von der Polizei vernommen werden, um zu untersuchen, ob George Michaels Tod allenfalls mit Drogen zusammenhängt.

Fawaz’ Freunde machen sich Sorgen um ihn: Er habe Probleme, mit dem Tod des «Careless Whisper»-Stars umzugehen. «Es scheint, als hätte er Mühe, es zu verarbeiten. Sein Tod hat ihn schwer getroffen. Momentan sorgen wir uns alle um ihn und hoffen, dass er weiss, dass er zu uns kommen kann, wenn er Hilfe braucht», so ein Freund Fadis zu «DailyStar».

Er schlief in der Nacht vor Michaels Tod im Auto

Fawaz überraschte auch mit seiner jüngsten Aussage: Er habe George Michael in der Nacht, bevor er starb, nicht gesehen, weil er in seinem Auto eingeschlafen war. «Die Polizei weiss alles. Das ist das Wichtigste», sagte er dem «Mirror».

Zuvor sagte Fawaz, dass er das ganze Wochenende mit seinem Freund verbracht habe. Warum er in jener Nacht in seinem Auto übernachtete, ist nicht bekannt.

Der Tod des Sängers gilt noch immer als ungeklärt, er soll an Herzversagen gestorben sein. Eine Obduktion lieferte keine Ergebnisse. (kad)

Publiziert am 03.01.2017 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS