Vera Dilliers Ex Felix Guyer wurde von seiner Nackthunde-Züchterin verlassen «Ich wurde eiskalt abserviert»

Er versteht die Welt nicht mehr. Nach zweieinhalb Jahren Beziehung packt sie die Koffer, wandert nach Südafrika aus und hat dort schon einen Neuen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Dschungelmemme Kader bricht Ekel-Prüfung ab Bittere Tränen nach «Getier...
2 OP-Sucht, Tod, Zwangsstörungen und Suizidversuche Der Dschungel wird...
3 «Ein Schnapsglas voll Sperma bist du als Frau ja gewohnt» Hanka...

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

Er war tierisch verliebt. Als der pensionierte Unternehmer Felix Guyer (67) vor zweieinhalb Jahren die deutsche Nackthunde-Züchterin Annerose (Alter geheim) traf, eroberte er gleich zwei Herzen. Das von Nackthund Girly und das der schönen Annerose. «Mit ihr konnte ich meine Leidenschaft für die herzigen Hündli teilen. Wir nahmen an Hundewettbewerben teil und hatten mit uns und unseren Vierbeinern sehr viel Freude», sagt der Ex von Jetsetterin Vera Dillier (Alter geheim).

Am Anfang stand eine Reise

Nun ist alles aus. «Es begann mit einer Reise. Annerose wollte immer mal nach Südafrika, wozu ich sie zweimal eingeladen habe. Dabei hat sie ihr Herz an das Land verloren», so Guyer. Doch nicht nur verloren, sondern neu verschenkt – an einen reichen Farmer bei Johannesburg. «Ich habe von meinem Nebenbuhler nichts mitbekommen. Bis meine Liebste mir kürzlich sagte, sie wandere mit ihren Hunden nach Südafrika aus. Mich fragte sie nicht einmal, ob ich allenfalls mitkomme», erzählt Guyer, denn seine Annerose hat ihm auch gleich das Liebes-Aus serviert. «Sie hat mich eiskalt abserviert. Ich bin traurig und enttäuscht.»

Trost von der Ex

Trost in der emotionalen, vorweihnachtlichen Zeit erhält er ausgerechnet von Vera Dillier, mit der er 19 Jahre lang zusammen war. Sie verliess ihn als aufflog, dass er sie mit einer feurigen Griechin betrog (BLICK berichtete). «Durch unsere Nackthunde blieben wir in Kontakt. Auch wenn es für uns kein Liebescomeback gibt – Vera hat ja noch ihren jungen Joseph –, ist sie mir eine liebe Freundin.»

Den Namen der Rose vergessen

Mit Annerose hat Guyer keinen Kontakt mehr. «Ich probiere, ihr gegenüber eine gewisse Gleichgültigkeit zu entwickeln. Es soll mir egal sein, wie es ihr geht und auf Facebook schaue ich ihre Fotos absichtlich nicht an.»

Weihnachten wird er mit seiner 93-jährigen Stiefmutter in Bremgarten AG verbringen. «Ich hätte es mir anders gewünscht, aber so ist es halt», sagt der Liebesenttäuschte.

Publiziert am 24.12.2016 | Aktualisiert am 24.12.2016
teilen
teilen
0 shares
9 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

9 Kommentare
  • Peter  Stierli aus Geroldswil
    24.12.2016
    Annerose genau wie Vera halte ihr Alter geheim, warum eigentlich!? Den beiden Damen wäre doch sicher wohler, wenn sie zu ihrem Alter stehen würden. Alle Menschen werden älter auch die Reichen und Verjüngungskuren in Südamerika sind sowieso für die Katz.
  • Hans  Keller aus St. Gallen
    24.12.2016
    Der Jahrgang von Vera Dillier ist ab sofort nicht mehr geheim: 1948.
    Älter als ich!!!
  • Hans  Rüegg 24.12.2016
    Traurig!
    Kaum zu glauben was für traurige Schicksale es in der Reichen Schweiz gibt. Der arme Mann sollte ev. sein Beuteschema etwas überdenken!! Wünsche Ihm schöne Festtage.
  • Beni  Mühlebach aus Frauenfeld
    24.12.2016
    Warum heisst es bei Frau dilliers Alter immer geheim? Gemäss Google ist das Alter sehr wohl bekannt. Das Geburtsdatum wird da mit 18.10.1948 angegeben, also leicht über 19!!!
  • Eugen  Büchel 24.12.2016
    Weltbewegende Story. Das ist diese Geschichte die die Welt bewegt. Frohe Weihnachten.