Vater schenkt Tochter Schönheits-OPs für 27’600 Franken Ein neuer Körper zu Weihnachten

Nachdem eine Studentin 60 Kilogramm abnahm, war sie noch immer unzufrieden mit ihrem Körper. Dank ihrem Vater und den Wundern der Schönheitschirurgie blickt sie an diesem Weihnachtsfest glücklich in den Spiegel.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 CIA-Geheimbericht bestätigt Uri Geller hat wirklich paranormale Fähigkeiten
2 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
3 Heute singen zwei Zürcherinnen bei «DSDS» Bohlen «sagt immer so...

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden

Andere Kinder bekommen zu Weihnachten Spielzeug. Haleigh York (23) wünschte sich von ihrem Papi einen neuen Körper – und bekam ihn.

Noch vor einem Jahr wog Haleigh 130 Kilogramm. Jahrelang hatte sie zu jedem Essen eine grosse Flasche des Süssgetränks «Mountain Dew» getrunken und war auf der faulen Haut gelegen. Bis sie genug hatte von ihrem Übergewicht.

Magenverkleinerung und Hautentfernung

Nach zahlreichen gescheiterten Diäten und Sportplänen liess Haleigh sich operativ das Magenvolumen um 80 Prozent reduzieren. Danach schaffte sie es endlich, ihr Leben umzukrempeln und verlor über 60 Kilogramm.

Dann kam ein anderes Problem. Durch den grossen Gewichtsverlust hatte die Studentin an manchen Stellen grosse, hängende Hautlappen. «Ich hatte so viel Gewicht verloren, hatte aber immer noch Dehnungsstreifen und hängende Haut. Die Elastizität meines Bauches kam nie mehr zurück», sagt die Studentin zu «DailyMail». «Ich passte in keine Kleider meiner Grösse, weil man die Hautwellen unter dem Stoff sehen konnte.» 

Eine Brustvergrösserung dazu

Dank ihres Vaters liegen diese Probleme jetzt hinter York. Er bezahlte ihr zu Weihnachten zwei Operationen, um die überschüssige Haut zu entfernen – und legte gleich noch eine Brustvergrösserung drauf. «Mein Vater wollte immer das Beste für mich. und er konnte nicht mehr mitansehen, wie unwohl mir auch nach meinen Erfolgen in meinem Körper war. Deshalb bezahlte er mir die Eingriffe.» Zuerst bezahlte der grosszügige Vater 14’300 Franken für eine Bauchdeckenstraffung, danach investierte er weitere 13’300 Franken für die Entfernung der Haut und für eine Brustvergrösserung. 

Haleigh freut sich: «Ich fühle mich wie eine komplett andere Person. Vor den Operationen hatte ich Angst, unter Leute zu gehen. Jetzt bin ich voller Selbstvertrauen.» Auch der Vater ist zufrieden mit dem Resultat: «Sie war schon immer schön, aber jetzt wird sie für Modeljobs gebucht.» (klm) 

Publiziert am 25.12.2016 | Aktualisiert am 26.12.2016
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden
Eltern erlauben 6-Jährigem Schönheits-OP

TOP-VIDEOS