USA US-Coiffeure sollen nach Anzeichen körperlicher Misshandlung suchen

Chicago – Coiffeusen und Coiffeure im US-Bundesstaat Illinois sollen gemäss einem neuen Gesetz künftig auf Anzeichen von körperlicher Misshandlung oder sexueller Gewalt bei ihren Kunden achten. Sie sollen die Betroffenen dann auf Hilfsangebote hinweisen.

Coiffeure und Coiffeusen sollen im US-Bundesstaat Illinois auf Anzeichen körperlicher Misshandlung bei ihren Kunden achten. (Symbolbild) play
Coiffeure und Coiffeusen sollen im US-Bundesstaat Illinois auf Anzeichen körperlicher Misshandlung bei ihren Kunden achten. (Symbolbild) KEYSTONE/AP/Francisco Seco

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Beerdigung von «Schwiegertochter gesucht»-Star Irene Fischer (†64) Beate...
2 George Clooney trauert um Cousin Krebs!
3 Sarah Lombardi über ihre Zukunft mit Michal T. «Er ist der Mann, der...

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Das Gesetz, das am 1. Januar in Kraft tritt, sieht spezielle Kurse vor, in denen Haarstylisten und andere Mitarbeiter der Schönheitsbranche darin unterwiesen werden, Zeichen von Misshandlung zu erkennen.

Ohne einen Nachweis über die Teilnahme an dem Kurs sollen Salonmitarbeiter künftig keine Beschäftigungserlaubnis mehr erhalten. Sie sind jedoch nicht verpflichtet, Hinweise auf Missbrauch an die Behörden weiterzugeben.

Zwischen Coiffeusen und ihren Kundinnen und Kunden entwickle sich häufig eine besondere Beziehung, sagte die Abgeordnete Fran Hurley, die das Gesetz mit ausgearbeitet hatte. «Man geht über Jahre immer zur selben Person. Da kann einiges auffallen.» Laut Statistik ist jede dritte Frau und jeder siebte Mann in den USA Opfer häuslicher Gewalt. (SDA)

Publiziert am 30.12.2016 | Aktualisiert am 30.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden