Janine wurde gar nicht aus der Show geworfen Bschiss beim «Bachelor»!

Fake beim «Bachelor»: Zweifach-Mami Janine kriegte keine Rose von Janosch. BLICK weiss: Sie wurde gar nicht rausgeworfen - sie ging freiwillig.

Aktuell auf Blick.ch

TV

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

Die Aargauer Pharma-Assistentin Janine (28) ist raus, Bachelor Janosch Nietlispach (28) schenkte ihr in der fünften Nacht der Rosen keine Rose mehr. «Anfangs habe ich dich grossartig gefunden», meinte er zögerlich, und fügte dann an: «Andere Frauen haben mich aber mehr beeindruckt.» Das Fazit: Janine kriegte keine Rose - obwohl sie «eine Hammer Frau» sei. Erstaunlich: Obwohl sie gerade abgewiesen wurde, lächelte Janine und schien keineswegs traurig zu sein.

In Wahrheit ging sie freiwillig

Das hat seinen guten Grund. Denn beim «Bachelor» wurde beschissen! Wie BLICK weiss, wurde Janine nicht aus der Sendung entlassen - sie ging freiwillig. Den Zuschauer liess man aber glauben, dass der begehrte Junggeselle keinen Korb gekriegt hat. Der Grund für Janines Abgang: Das Heimweh nach ihren Kindern war einfach zu gross. Schon beim Dreierdate mit Konkurrentin Laura hatte sie Janosch über ihre Gefühlswelt aufgeklärt.

Ihr Töchterchen (8) und ihr Söhnchen (6) fehlten ihr in Thailand so sehr. «Ich habe es unterschätzt, es machte mir zu schaffen in den letzten paar Tagen», sagte sie ganz ehrlich. Janosch sei zwar ein toller Mann, aber ihre Kinder machten ihr mehr zu schaffen als die Liebe. Der Bachelor zeigte grosses Verständnis für das Leiden des Mamis.

 

Janosch spielte mit

Kein Wunder, denn der Bachelor war in den Kamera-Bschiss eingeweiht und musste mitspielen. «Ich hätte sie nicht raus geworfen», sagt er im Nachhinein zu BLICK. «Sie hatte solches Heimweh nach den Kindern und wollte gehen. Und sie dachte, sie habe eh keine Chance, weil sie jemand anderes als Favoritin erachtete.» 

Publiziert am 07.11.2016 | Aktualisiert am 08.11.2016
teilen
teilen
1 shares
4 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

4 Kommentare
  • Benedikt  Richter aus Bern
    08.11.2016
    @Herr Heller.
    Denke wie recht Sie doch haben.
    Eine Mutter von zwei Kinder, das wird sich jeder Mann dreimal überlegen.
    Frage mich auch, was sind das für Frauen die da mitmachen.
    Das ganze ist fast mit einer Vieh Schau zu vergleichen.
    Jedem das seine.
  • H.   Heller aus Zürich
    08.11.2016
    Die Frauen bekommen Geld dafür, Oliver Schlatter, manche sind auch "Professionelle". Nur so ist gewährleistet, dass auch alle mitspielen und sich derart entblössen. Wie eine Frau mit 2 Kindern auch nur einen Moment daran denken könnte, sich auf diese Weise einen Ernährer zu angeln, ist allein schon völlig unglaubwürdig. Auch würde sich wohl kein "umschwärmter" Mann so ein Paket aufhalsen. Da wird alles nach Drehbuch abgespult. Aber dem Durchschnittspublikum gefällt das, so what?
  • Kurt  Breitenstein aus Playa de Palma
    08.11.2016
    Lustig wie sich alle über die Sendung aufregen und keiner schaut auch nur eine Folge. Trotzdem wissen alle Bescheid und es ist das Thema Nr. 1. Klar ist die Sendung billig, klar muss man sich Fremdschämen. Aber genau das macht die Sendung aus. Ich freue mich auf jede Folge, weil ich und meine Frau jedes Mal einen lustigen Abend zusammen haben.
  • Oliver  Schlatter 07.11.2016
    Sooo gemein. Ich dachte, dass bei dieser Sendung auch wirklich alles echt ist.
    Und im Ernst. Habe gestern beim rumzappen diesen Kanal erwischt und wollte gleich den nächsten Sender wählen. Da ich bisher nur von der Sendung gelesen habe, wollte ich mir nun eine eigene Meinung bilden. Nach etwa einer halben Stunde hatte ich das Gefühl, dass sich alles wiederholt. Bekommen diese Frauen viel Geld. Oder werden die umsonst zum Auswahlobjekt? Eigener Stolz ist kaum sichtbar.