Silvester-Baby für Mama Christa Rigozzis Zwillinge sind da

So startet man das neue Jahr gerne: Christa Rigozzi hat am Silvesterabend wunderschöne Zwillinge zur Welt gebracht.

Christa und Giovanni haben das neue Jahr mit der Geburt der kleinen Alissa und Zoe begonnen. play
Christa und Giovanni haben das neue Jahr mit der Geburt der kleinen Alissa und Zoe begonnen. Facebook

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
2 Heute singen zwei Zürcherinnen bei «DSDS» Bohlen «sagt immer so...
3 Bei Obamas Vereidigung sangen Beyoncé, U2 und Shakira Aber wer sind...

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
27 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

Welch eine Freude! Ex-Miss-Schweiz Christa Rigozzi (33) und ihr Mann Giovanni Marchese (38) haben lange darauf gewartet, dass ihre Zwillinge zur Welt kommen. Am Silvesterabend ist es dann nun tatsächlich dazu gekommen.

Kurz vor Mitternacht kam die frohe Botschaft auf Facebook: «Wir wünschen allen ein glückliches 2017! Wir haben es mit der Geburt unserer kleinen Alissa und Zoe zu feiern begonnen. Der frischgebackenen Mutter und den Kindern geht es gut.» Stolz posteten die Eltern auch einen Schnappschuss aus dem OP-Saal. 

Starmama Rigozzi zeigte sich während ihrer Schwangerschaft offen. In einem Interview verriet sie kürzlich, dass sie mit einer Kaiserschnitt-Geburt rechne. Die Silvester-Babys kamen früher als erwartet: Eigentlich rechnete man mit Anfang 2017. (pma)

Publiziert am 01.01.2017 | Aktualisiert am 01.01.2017
teilen
teilen
27 shares
8 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

8 Kommentare
  • Sandra  Blow aus Winterthur
    02.01.2017
    Ich wünsche der ganzen Familie Glück und schöne Momente und ein tolles Familienleben. Aber ein Wehrmutshaken hat es halt - warum müssen C-Promis so auf Medienprostitution machen. Das raubt Zeit und Energie und dann heissts plötzlich in 10 Jahren - BurnOut. Trotzdem alles Gute
  • Elis  Züst , via Facebook 01.01.2017
    Diese beiden sind wohl Geschmacksache. Aber lieber so ein Bericht als immer nur diese Anschläge. Wünsche beiden viel Glück mit den Zwillingen.
  • Dee  Domröse 01.01.2017
    Und wieso soll man ungeschminkt in den Kreissaal? Man legt sich ja nicht zum Schlafen ins Bett! Insbesondere zum geplanten Kaiserschnitt hat man doch Zeit, gepflegt zu erscheinen. Nicht nur Promis machen Fotos im Kreissaal und danach im Zimmer.
  • Michael  Pedders aus Berlin
    01.01.2017
    Hätte man nicht die Geburt künstlich verzögern können, damit die Geburt auf die erste Sekunde am 1.1.2017 gefallen wäre. Das hätte dann um einiges mehr an Publicity für solche Blitzlicht-Gewitter-Motten gegeben.
  • Fabienne  Serventi 01.01.2017
    Gratuliere! Aber geschminkt in Kreissaal befremdet mich ... Showtime wo immer man steht oder liegt!
    • Aureliano  Buendia aus Zürich
      01.01.2017
      Habe ich mir auch gedacht... wenn man das Bild genauer anschaut: Haube und Mundschutz weg (!?), Schulter freilegen, posen... haben die Beiden das Kind aus Liebe geboren oder für die Öffentlichkeit?
      Trotzdem, alles Gute den frischgebackenen Eltern und vor allem alles Gute den neuen Menschlein für ihre Zukunft.
    • H.   Heller aus Zürich
      02.01.2017
      Ja, als Promi kann man selbst den geplanten Kaiserschnitt auf einen Feiertag legen. Die extra dafür zur Arbeit gerufene OP-Crew hat sich sicher besonders gefreut. Ein gewöhnlicher Woxhentag ist für eine ExMiss halt nicht zumutbar.