War der Video-Kanal der «Bachelor»-Kandidatin zu billig? Youtube sperrt Busen-Céline

Der Youtube-Kanal von «Bachelor»-Céline wurde wegen «schwerwiegender Verstösse» auf Eis gelegt. Auf Snapchat zeigt sie sich mit Joint – sperrt sie bald auch diese Plattform?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Heute singen zwei Zürcherinnen bei «DSDS» Bohlen «sagt immer so gemeine...
2 Ex-Miss-Schweiz auf der Titelseite der «New York Times» Date mit...
3 Model Anja Leuenberger muss mit Polstern nachhelfen Alles fürn A****!

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Auf ihrem Youtube-Kanal präsentiert sich «Bachelor»-Céline (21) gerne freizügig. Und in der 3+-Kuppelshow gestand sie Bachelor Janosch Nietlispach (28) gar, dass sie erst nur bei der Sendung mitmachen wollte, um Werbung für ihre Videos zu machen, in denen sie gerne über Sex und Pornos plaudert.

Doch damit ist jetzt Schluss. Youtube hat Célines Video-Kanal gesperrt. Auf ihrem Profil herrscht gähnende Leere, nur ein kleiner roter Balken verrät:

«Dieses Konto wurde aufgrund wiederholter oder schwerwiegender Verstösse gegen die YouTube-Richtlinien zur Bekämpfung von Spam sowie irreführender Praktiken und Inhalte oder anderen Verstössen gegen die Nutzungsbedingungen gekündigt.»

Trieb sie es der Video-Plattform zu bunt? Schliesslich führte sie mit ihren versexten Titeln die User ziemlich in die Irre. Auf Facebook und Instagram erklärt Céline, die zuletzt mit ihrem Tubel-Spruch über Behinderte viel Kritik einstecken musste (BLICK berichtete), dass sie dabei sei, das Problem zu klären.

Immerhin bleibt ihr noch Snapchat. Doch bleibt die Frage für wie lange. Denn auch dort könnte Céline Ärger drohen. Zeigt sie sich in ihren Snaps doch ungeniert mit einem Joint in der Hand. Und das könnte der Social Media-Plattform, die vor allem auch bei jungen Nutzern beliebt ist, gar nicht gefallen. Abwarten, ob Snapchat dem Beispiel von Youtube folgt und Céline auch noch diesen Account wegnimmt. (paf)

Publiziert am 20.11.2016 | Aktualisiert am 12.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS