Märlikönigin: Trudi Gerster ist tot

Kein Schweizer Kind, das sie nicht kannte. Trudi Gerster ist gestern im Alter von 93 Jahren im Kreise ihrer Liebsten in Basel gestorben.

  • Publiziert:

Mit ihren Märchen brachte sie jung und alt zum Lachen. Jetzt ist Trudi Gerster tot. Sie starb am Samstag im Alter von 93 Jahren in Basel, wie ihre Familie bestätigte. Gersters Karriere als Märchenerzählerin begann an der Landesausstellung 1939. Drei Generationen wuchsen in der Schweiz mit den Geschichten der Märli-Königin auf. Mit den Märchen der Gebrüder Grimm und Hans-Christian Andersen oder eigenen Geschichten wie «Vom schüüche Drache» oder «De Haas und de Leu» zauberte sie Lachen auf Kindergesichter.

«Es ist nicht immer märchenhaft verlaufen, aber ich hatte ein gutes und spannendes Leben. Ich habe eine wunderbare Familie und bin sehr zufrieden und auch dankbar. Denn ich weiss, dass das nicht selbstverständlich ist», sagte Trudi Gerster vor zweieinhalb Jahren zu BLICK. «Das Erzählen ist meine grosse Leidenschaft. Schon als Kind habe ich Märchen vorgelesen. Ich war immer ein Mensch des Mittelpunkts. Und wenn ich Geschichten erzählte, konnte ich im Mittelpunkt sein.» Ihre Leidenschaft konnte Trudi Gerster bis ins hohe Alter ausüben.

Gerster war aber nicht nur Märchenerzählerin, sondern auch Schauspielerin. Unter anderem stand die zweifache Mutter als Gretchen in Goethes «Faust» oder als Eva in Kleists «Der zerbrochene Krug» auf der Bühne. Und als Politikerin sass Gerster von 1968 bis 1980 im Grossen Rat des Kantons Basel-Stadt.

Den Thron als Märchenkönigin hatte Trudi Gerster verlassen, doch Sohn Andreas Jenny (60) führt ihr Erbe als Geschichtenerzähler weiter.

Beliebteste Kommentare

  • Edith  Berner
    Vielen Dank für all die schönen Märchen, die Sie sooo wunderbar erzählt haben Frau Gerster. Sie haben mir in meiner Kinderzeit unendlich viele schöne Momente beschert, die ich nicht vergessen werde.
  •  
    Schade! Sie war eine Bereicherung für die Schweiz. Möge sie in Frieden ruhen.

Alle Kommentare (23)

  • Felix  Frei , Uster
    Tschau Märli-Tante. Schön, dass du dein Leben noch so lange
    geniessen konntest und sanft entschlafen bist. R. I. P.
    Den Angehörigen mein Beileid
    • 29.04.2013
    • 7
    • 0
  • Rog  Stadelmann , Lucerne , via Facebook
    Sehr traurig dies zu hören. Sie hat meine Kindheit sehr positiv geprägt.
    • 29.04.2013
    • 6
    • 1
  • Reto  Petitprince , Binningen
    Danke Dir für die wunderbaren Stunden in meiner Kindheit und den Privat auftritt mit einem Märchen für Erwachsene, vor vielen Jahren an der Basler Fasnacht. Ruhe in Frieden und mein herzliches Beileid den Hinterbliebenen.
    • 28.04.2013
    • 26
    • 2
  • Adler  Simplon , Gondo
    Wenn es jemand gab der die Tür in eine andere Welt öffnen konnte, so war es Trudi Gerster. Auf Radio Beromünster lauschten wir gebannt Ihren Erzählungen und die Welt war wieder für ein paar Minuten heil. Unvergesslich!
    • 28.04.2013
    • 29
    • 2
Seite 1 2 3 4 5 »
Seitenanfang

Top 3

1 «Bauer sucht Frau»-Janine schwärmt «Das sind die Schweizer Berge!»bullet
2 Sieger-Single auf Platz vier - hinter Shem Fehlstart für «The Voice»-Tizibullet
3 Moderation am Samstagabend Aeschbi will voll punktenbullet

People Schweiz