Tamy ist nicht mehr nur «es bitzeli verliebt» «Stelle Dominique als meine Freundin vor»

Aus einem «bitzeli» wurde Liebe: Dominique Rinderknecht und Model Tamy Glauser sind jetzt Freundin und Freundin.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Solothurner-Filmtage-Direktorin gibt Tipps zum Kuscheln Diese Filme sind...
2 Tally Solis zeigt ihre Schwester Noy Diese Kardashians sind made in...
3 Meet & Greet in Zürich Wer will Milo Moiré die «Hand» schütteln?

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Es darf ein bisschen mehr sein! Seit Oktober turteln Ex-Miss Schweiz Dominique Rinderknecht (27) und Topmodel Tamy Glauser (31) gemeinsam durchs Leben. «Es ist so, dass wir uns ‹es bitzeli› verliebt haben», gestanden die zwei bei ihrem Lesben-Outing vor drei Monaten per Videobotschaft. Aus dem schüchternen Flirt ist jetzt Liebe geworden. «Als Dominique in mein Leben trat, interessierte mich plötzlich keine andere Frau mehr», sagt Tamy nun der «Weltwoche».

Obwohl sie schnell wusste, dass es mehr als ein Flirt war, hatten sie ihre Liebe zum Zeitpunkt des Outings noch nicht definiert. Das hat sich nun geändert: «Heute stelle ich Dominique als meine Freundin vor», sagt Tamy verliebt. Welch eine schöne Liebeserklärung zu Weihnachten!

Dominique Rinderknecht und ihre Freundin, Model Tamy Glauser. play
Einer der ersten gemeinsamen Auftritte als Paar. Tamy (l.) und Dominique an der NRJ Star Night. Philippe Rossier

 

Die Schweiz habe ihr Outing sehr schön aufgenommen. «Es gab keine negative Presse, und wir wurden auch von vielen Leuten auf positive Art und Weise angesprochen», sagt Dominique. «Junge Menschen gratulierten mir sogar zu der mutigen Entscheidung. Sogar in den sozialen Medien gab es viel Lob. Ich war selbst erstaunt.»

«Angst habe ich auch nicht»

Dominique, die vor Tamy sechs Jahre mit Unternehmer Goek Gürsoy (36) liiert war, betont einmal mehr, nicht von heute auf morgen bisexuell geworden zu sein. Ein Vorurteil besage, dass lesbische Frauen nicht hübsch genug seien, um einen Mann zu bekommen. «Auch ich war früher in solchen Klischees gefangen, wenn ich über das Thema nachdachte, und ich wusste: ‹Die typischen lesbischen Frauen gefallen mir nicht.› Dabei lernte ich in dieser Zeit womöglich wunderschöne und aufregende Frauen kennen, die lesbisch oder bisexuell waren, und ich erkannte es nicht, weil sie nicht in mein beschränktes Bild passten», so die Ex-Miss. 

Obwohl ihre Freundin bisexuell und nicht lesbisch ist, hat Tamy keine Angst, sie eines Tages an einen Mann zu verlieren. «Ich finde, es geht um die Liebe, um den Menschen und um den Schmerz, wenn man den geliebten Menschen verliert; ob an einen Mann oder an eine Frau, scheint mir da eher unwichtig. Angst habe ich auch nicht. Angst ist unsexy und tut der Beziehung nicht gut.» (meg)

Publiziert am 23.12.2016 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS