Promi-Skirennen in der Surselva: Alle fahren auf Renzo ab!

VELLA GR - Pulver gut, Wetter gut, Promis gut – so hätte der Pistenbericht der Surselva-Region am vergangenen Samstag klingen können. Ex-Mister Schweiz Renzo Blumenthal (39) lud nämlich zum ersten Mal zum Promi-Pistenkampf in sein Heimatdorf.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Bachelorette»-Gewinner Michael mit Gips «Ohne Zaklina kann ich nicht...
2 Halb-Isländerin Katy Winter ist stolz auf ihre Nationalmannschaft «Das...
3 Buchautorin und Moderatorin Nadja Zimmermann (39) über Familie, Job...

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden

Am Anfängerhügel in Vella gab es am vergangenen Samstag viel zu sehen: Renzo Blumenthal und 15 prominente Gäste standen sich im Rahmen von «Renzo's Schneeplausch» im Kampf gegenüber. In drei Disziplinen mussten die vier Teams gegeneinander antreten: im Parallel-Slalom, im Hornschlittenrennen und im Autoparcours im Schnee.

Für Miss Earth Schweiz Corinne Schädler (22) war es besonders abenteuerlich: «Ich bin seit zehn Jahren nicht mehr auf den Ski gestanden», erklärt sie. Da hat es Ex-Schiri Urs Meier (57) leichter: «Mein Fahrstil ist aggresiv, schnell und sportlich.»

Das Schlittenrennen entpuppte sich als schwieriger: «Ich fahre zwar Snowboard und Ski, aber beim Schlitten bin ich nicht so ein sicherer Fahrer», erklärt Bachelor Tobias Rentsch (38), der übrigens ohne Hülya zum Rennen kam. 

Schlussendlich konnte sich das Team von Ex-Miss Alina Buchschacher (24), Schwinger Nöldi Forrer (37), Co-Chefredaktor der «Schweizer Illustrierten» Stefan Regez und Ex-Mister André Roger Weiss den Sieg sichern. Renzo Blumenthal nutzte seinen Heimvorteil nicht: «Ein guter Gastgeber lässt seinen Gästen den Vortritt», erklärt er. 

Nach dem Rennen ging es für die prominenten Gäste zum verdienten Abendessen: «Natürlich gibt es das Renzo-Fondue, direkt von meinem Hof», erklärt Renzo Blumenthal. Und wer danach noch nicht genug hatte, feierte bis spät im Après-Ski-Lokal im Dorf. 

Ob es im nächsten Jahr eine zweite Ausgabe des Schneeplausches geben wird, ist noch nicht klar. Renzo Blumenthal ist allerdings guter Dinge: «Ich bin optimistisch, dass es im nächsten Jahr eine Fortsetzung geben wird.»

Publiziert am 24.01.2016 | Aktualisiert am 24.01.2016
teilen
teilen
18 shares
Fehler
Melden
Mutprobe «Free-Fall-Tower»: Renzo Blumenthal schreit lautstark

TOP-VIDEOS