Peach Weber plant Fortsetzung seines Kinderbuch-Hits Sein Zwerg ist der Grösste

Er gehört zu den bekanntesten Komikern der Schweiz. Und seit neustem auch zu den erfolgreichsten Kinderbuch-Autoren: Peach Weber (64) arbeitet bereits an seinem zweiten «Zwerg Stolperli»-Band.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Heute singen zwei Zürcherinnen bei «DSDS» Bohlen «sagt immer so gemeine...
2 Susanne Kunz (37) über das «1 gegen 100»-Special mit Bernard...
3 Bayrischer Filmpreis Bruno Ganz mit dem Ehrenpreis ausgezeichnet

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Er bringt die Schweiz zum Lachen, aber auch zum Staunen. Mit «Zwerg Stolperli» veröffentlichte Peach Weber (64) vor einem Monat im Eigenverlag sein erstes Kinderbuch. Jetzt plant er bereits eine Fortsetzung. «Die Erstauflage war innerhalb kürzester Zeit ausverkauft», sagt der Komiker. «Die Rückmeldungen aus den Buchhandlungen schreien geradezu nach einem zweiten Band.»

Die Titelrolle im neuen Abenteuer spielt wieder Zwerg Stolperli. Da der kleine Tollpatsch noch immer unter seiner Ungeschicklichkeit leidet und ständig hinfällt, macht er sich ein weiteres Mal auf die Suche nach jemandem, der ihn gewandter und sicherer werden lässt. Dabei wagt sich Stolperli erstmals aus dem Wald, in dem er mit seinen Brüdern Alleswüsserli und Schloofmützli lebt. Dabei trifft er auf immer neue Weggefährten.

«Ich bin immer noch ein Kindskopf»

«Die Geschichte zu schreiben, ist nicht schwierig», sagt Peach Weber. «Komplizierter ist es, die Zeichnungen zu machen.» Hierbei hilft ihm erneut René Lehner (61), der auch das erste Buch illustrierte. «Wir ticken gleich, wir reden nicht viel und entscheiden schnell», schwärmt Weber von der Zusammenarbeit.

Er habe eigentlich ein ruhiges Jahr verbringen wollen, sagt Weber. Aber dann sei ihm das Nichtstun ein bisschen zu langweilig geworden. Deshalb schrieb er das erste Stolperli-Buch. Nun hat er Appetit auf mehr bekommen. «Es macht mir grosse Freude, mir solche Geschichten für Kinder auszudenken», sagt der ehemalige Primarlehrer. «Im Geiste bin ich ja selbst mit meinen 64 Jahren immer noch ein Kindskopf.»

Die Geschichten seien eher altmodisch, die Figuren heimelig und herzig. «Wahrscheinlich kommen sie deshalb beim Publikum so gut an», vermutet Peach Weber. Und erklärt: «In dieser hektischen und digitalen Zeit sehnen sich doch alle nach den guten und verlässlichen alten Werten.»

Das neue Zwerg-Stolperli-Buch soll im Frühjahr erscheinen.

Publiziert am 18.12.2016 | Aktualisiert am 18.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS