Nach «Stadl»-Aus: SRF holt Francine auf den Schirm zurück: Neue Show für Jordi!

Nach dem schnellen Aus für die «Stadl»-Show plant das SRF eine neue Sendung für unser Schlagerschätzchen. In wenigen Wochen soll es bereits los gehen!

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Elite»-Model Armin Kajevic (17) So schön kann ein Mann sein
2 Elite Model Look Switzerland 2016 Hier kommen die neuen Finalisten
3 Nackt-Künstlerin Milo Moiré zeigt ihre liebsten Spielsachen Vom...

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
13 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden

Noch im Januar war die TV-Zukunft für Francine Jordi (38) völlig ungewiss. SRF, ARD und ORF haben die «Stadlshow» nach nur zwei Sen­dungen im neuen Kleid abgesetzt. Und unser Schlagerschätzchen war seinen Job schon wieder los.

Noch schneller als erhofft kehrt die Sängerin jetzt auf den TV-Bildschirm zurück. «Es ist richtig, wir planen eine Sendung mit Francine Jordi», bestätigt SRF-Sprecherin Eva Wismer. Zu der Frage, wie die Show genau auf­gebaut wird, will sich der Sender derzeit noch nicht äussern.

Das SRF setzt erneut auf Francine Jordi, weil sie in der Schweiz ein Quotengarant sei, heisst es hinter den Kulissen. Dank ihr erreichte der «Silvester-Stadl» hierzulande satte 390'000 Zuschauer – was einem Marktanteil von 34,4 Prozent entspricht!

Beim TV-Publikum punktet Jordi mit ihrer Erfahrung. Seit ihrem Sieg 1998 beim Grand Prix der Volksmusik war sie häufig Gast in den grossen Unterhaltungsshows im deutschsprachigen Raum. Denn sie steht sowohl für das Volkstümliche wie auch für den modernen Schlager. Diese Mischung, mit der sie Familien vor den Fernseher lockt, dürfte auch in die neue Show einfliessen.

«Wir freuen uns sehr darauf! Es ist ein komplett neues Sendekonzept», sagt Jordis Manager Wolfgang Kaminski. «Alles wird speziell auf Francine zugeschnitten.» Und das Beste, so Kaminski: «Die Show soll sehr bald auf Sendung gehen!»

Publiziert am 05.03.2016 | Aktualisiert am 20.06.2016
teilen
teilen
13 shares
25 Kommentare
Fehler
Melden
Medley: Francine Jordis neues Album «Wir»

TOP-VIDEOS

25 Kommentare
  • seb  cicero 05.03.2016
    Bitte nicht... Sie soll in anderen Shows ihre Liedchen trällern und ab und zu in Kameras lächeln als everybodies darling.... aber als Showmasterin taugt sie nichts - zu steif, wenig lustig - schlicht keine Präsenz. Und das ändert sich auch mit 1000 Shows nicht.
  • Paul  Meier 05.03.2016
    Frau Francine Jordi und Beatrice Egli sind einfach keine Moderatorinnen. Hier kann man nur sagen: Schuster bleib bei deinen Leisten. Schade um die vielen Billaggebühren die erneut wieder verbrannt werden. Hat das SRF die vielen negativen Kommentare über den "Stadl"nicht zur Kenntnis genommen. Oder ist man wirklich so blind und stellt wieder eine Flopshow auf die Beine.
  • Fritz  Bosshard 05.03.2016
    Wenn das nicht klappt, müssten nach meiner Meinung zusätzlich einige Leute von SRF gekündigt werden.
  • Heinz  Häni 05.03.2016
    Ich würde es mir zweimal überlegen, nochmals mich in der Oeffentlichkeit zu blamieren. Gruss vom Flöru
  • Christian  Müller aus Genf
    05.03.2016
    An der unpassenden Ausrichtung an einem zu jungen Publikum kann es beim CH-Fernsehen jedenfalls nicht scheitern. Das Durchschnittsalter bei SRF 1 liegt irgendwo bei 60 Jahren! :-)
    • Marcello  Klauser , via Facebook 05.03.2016
      Bin 61jährig, aber diese Ding schaue ich mir nicht an. In einem gewissem Alter brauchts kein Geheule und bezahltes Applaudieren. ich bin dann eher für Flasche Wein mit Krimi und ab ins Chörbli.