Nach Borg-Rauswurf Beatrice Egli soll den «Musikantenstadl» übernehmen!

Moderator Andy Borg ist nach neun Jahren beim «Musikantenstadl» entlassen worden. Übernimmt nun Beatrice Egli?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Sara Bachmanns Mitarbeiter sind genervt Penis-Bilder auf dem Firmen-Handy
2 Anna Maier traurig bei «Schweiz aktuell» So leidet sie unter dem...
3 Gipsbein-Drama von Tanja La Croix auf Mykonos Immerhin hat sie ein...

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
51 shares
34 Kommentare
Fehler
Melden

2015 könnte ein ganz grosses Jahr für Schlagersängerin Beatrice Egli (26) werden! Erst wurde bekannt, dass die Schwyzerin ab diesem Sommer auf SRF und im Ersten mit «Die grosse Show der Träume» auf Sendung geht – nun  könnte der nächste Moderationsjob vor der Tür stehen.

Borg geht, kommt nun Egli?

ARD-Moderator Andy Borg (54) ist nach neun Jahren seinen Job in der Erfolgsshow «Musikantenstadl» los. Grund: Borg ist den Senderchefs mit 54 Jahren zu alt. Der «Stadl» soll künftig eine jüngere Zielgruppe ansprechen. Es soll eine neue Art der Präsentation geben, «inhaltlich wie personell». Zudem soll es eine «veränderte musikalische Bandbreite geben». Borg ist über seinen Rauswurf enttäuscht: «Ich habe mir so sehr gewünscht und dafür gekämpft, dass der ‹Stadl› weitergeht. Dass ich bei der Verlängerung nun nicht mehr mit dabei sein werde, schmerzt.»

Auch Stefan Mross steht hoch im Kurs

Was des einen Leid ist, könnte nun des anderen Freud sein! Über die Nachfolge wird nun breit spekuliert: Neben Beatrice Egli steht auch Schlagerstar Stefan Mross (39) bei den Verantwortlichen als Borg-Nachfolger hoch im Kurs. Selbst Borg erklärte letzten November, dass er sich Mross als seinen Nachfolger wünsche.

Sollte nun doch Beatrice Egli zum Handkuss kommen, wäre das für die «DSDS»-Siegerin ein Riesen-Coup! Ihre Karriere läuft wie geschmiert: Ihre Alben sind Kassenschlager – sie hat bereits den deutschen Musikpreis «Echo» im Regal stehen. Bei den diesjährigen «Swiss Music Awards» ist Egli gar in zwei Kategorien («Best Female Solo Act» & «Best Album») nominiert. Folgt nun also die «Stadl»-Moderation? Egli gibt sich noch geheimnisvoll. Ihr Management will sich dazu nicht äussern. (jut)

Publiziert am 24.02.2015 | Aktualisiert am 24.02.2015
teilen
teilen
51 shares
34 Kommentare
Fehler
Melden

Soll Beatrice Egli das «Musikantenstadl» übernehmen?

Abstimmen
Peinliche Playback-Panne bei Beatrice Eglis Auftritt

TOP-VIDEOS

34 Kommentare
  • Carla  Schär aus Gottmadingen
    24.02.2015
    Ich finde es schon traurig, dass man Andy Borg einfach so abserviert..und ich hoffe dass es diese 3 Sender bei den Einschaltquoten merken! Immer diese Änderungen..die älteren Leute sahen diese Sendung sehr gerne..aber bitte..wenn die meinen..ich jedenfalls bin sicher: es kommt nichts Besseres nach!
  • Tyranosaurus  Rex 24.02.2015
    Ohne A. Borg ist der Stadl nicht mehr das was er seit Jahren ist. Eine Show die man ansehen kann.Dabei lachen kann und auch mal die Sorgen für ein paar Stunden vergessen. Muss denn immer alles Gute modernisiert werden. Schliesslich gibts nicht nur 25 jährige, sondern auch 50+ und auch die 25jährigen werden mal 50+.Den Stadl kann man mit vergnügen geniessen.Neben all dem Schrott der heute auf allen Sendern läuft.....
  • Claudia  Macbeth 24.02.2015
    Sie hat ja jetzt ihre eigene Sendung Beatrice Egli - Die grosse Show der Träume, auf die sie sich zuerst mal konzentrieren soll und mal schauen, wie sie sich dabei macht. Mit neuem Album in Planung, neuer Tournee 2016 sowie den vielen andere Auftritten TV und Live, die sie schliesslich auch noch hat, würde sie sich viel zu viel aufbürden. Man soll sie jetzt nicht verheizen. Schliesslich wollen wir nicht, dass sie in zwei Jahren bereits ausgebrannt ist.
  • Christian  Flisch aus Chur
    24.02.2015
    Nein, dass Beatrice den Stadl übernimmt ist viel zu früh, sie ist noch zu jung im Business. Die Erfahrungen und den Bekanntheitsgrad von Andi Borg muss sie sich zuerst mal aufbauen. Beatrice soll jetzt ihre eigene Show realisieren und dann schauen, wie sie beim Publikum als Moderatorin ankommt. Als Sofortmassnahme wird sie verheizt.
  • Joe  Schmid 24.02.2015
    Es wäre schade wenn man Egli verheizen würde und mit dieser Show wird sie das. Seit einem Jahr ist sie bekannt und jetzt sowas, nein.