Ex-Miss stinksauer wegen Fake-Profil: Fäh hat Facebook-Frust

ST. GALLEN - Linda Fäh hat Facebook-Frust. Ein Unbekannter belästigt unter ihrem Namen Freunde und Fans im Cyberspace. Die Ex-Miss fühlt sich machtlos.

  • Publiziert:

Linda Fäh (24) ist sauer. Ein Unbekannter hat auf Facebook in ihrem Namen einen Account angelegt, führt als Linda Fäh anzügliche Gespräche und macht ihr das Leben schwer.

Ich habe das erst in den letzten Tagen mitbekommen», regt sich die Ex-Miss -Schweiz gegenüber Blick am Abend auf. «Er – ich gehe jetzt mal davon aus, dass es ein er ist – schreibt anrüchige Sachen. Er gibt sich als Linda Fäh aus. Die Leute glauben, dass ich das bin. Das ist für mich Imageschädigend.»

Linda selbst hat eine eigene Facebook-Fanseite. Die kann man liken und erfährt dann alle Neuigkeiten, die sie mit ihren Fans teilen will. Der Unbekannte hat zusätzlich einen Account eröffnet, ist als Linda Fäh auf Facebook unterwegs – und hat 5000 Freunde, die glauben, sie seien mit der echten Linda befreundet.

Sie habe damals, als sie 2009 zur Miss Schweiz gewählt wurde, absichtlich kein eigenes Konto im Social Network eröffnet. So hätte sie nur 5000 Freunde sammeln können. Stattdessen wählte Linda die Fanseite, so kann sie mehr Leute erreichen. Doch der Unbekannte, der nun den Fake-Account eröffnet hat, hat mittlerweile 5000 Anhänger gesammelt. «Das sind Leute, die mir jetzt auf meiner Seite fehlen», ärgert sie sich.

Noch Schlimmer: Er chattet mit einigen dieser «Freunde», schreibt Sachen, die Linda nie in den Sinn kommen würden. Sie habe das nur erfahren, weil sich zwei, drei Leute, die angechattet wurden, verwundert bei ihr gemeldet hätten.

«Er hat einem Typen geschrieben und so getan, als hätte ich Interesse an ihm und ihn aufgefordert, ihm Bilder zu schicken. So etwas mache ich doch nicht, ich habe einen Freund», echauffiert sie sich. «Ein anderes Mal redet er von einem Mann, der sich einen runterholt.»

Linda fühlt sich machtlos. «Ich habe mich bei Facebook beschwert, aber es ist nichts passiert. Ich finde es krass, das so etwas möglich ist und die Identität nicht überprüft wird, wenn man ein Konto eröffnet. Ich will, dass das gelöscht wird.» Ihr Manager Raffy Locher (55) bestätigt: «Wir haben uns beide mehrmals bei Facebook beschwert. Man landet in einer Schlaufe, niemand reagiert und nichts geschieht.»

Linda Fäh hofft jetzt, dass ihre Freunde und Fans sich von dem Fake-Profil verabschieden und ein «gefällt mir» auf ihrer offiziellen Seite drücken.

Premiere: Linda Fäh moderiert die TVO-Nachrichten

Top 3

1 Natalie Rothenberger hat ihren Bachelor Miss Sporty ist jetzt Miss Schlaubullet
2 Dubai satt Brasilien Nati-Zuber und seine Miss in den Liebesferienbullet
3 Die Miss hilft Kindern Afrika statt Mykonosbullet

People Schweiz