Arthritis-Medikament Hoffnung für die Miss Schweiz

ZÜRICH - Dominique Rinderknecht leidet unter Arthritis. Ein neues Medikament könnte der Miss Schweiz helfen.

Aktuell auf Blick.ch

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Jung, schön, erfolgreich – und krank. Arthritis plagt nicht nur alte Menschen. Auch junge Leute leiden an geschwollenen Gelenken und schmerzenden Knochen. Etwa Miss Schweiz Dominique Rinderknecht (23, Bild).

«Meine Arthritis wurde mir vererbt», sagte sie zu Blick am Abend. Bei Arthritis attackiert das Immunsystem den eigenen Körper. Medikamente können die Krankheit meist nur stoppen, nicht heilen. Das gelingt aber immer besser – auch dank des Pharmakonzerns Roche.

Ein neues Medikament senkt die Schwellungen um die Hälfte. Bei manchen Patienten gingen die Schmerzen während Jahren zurück. Sie würde sich auch öffentlich gegen die Krankheit engagieren, sagt Rinderknecht. Die Schweizerische Polyarthritiker-Vereinigung hat das mit Freude registriert. «Wir sind am Abklären, wer mit Frau Rinderknecht Kontakt aufnehmen wird», sagt Geschäftsstellenleiterin Ursula Brunner.

Publiziert am 14.06.2013 | Aktualisiert am 14.06.2013
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS