Irina (39), die Frau von Bauunternehmer Walter Beller «Geld ist geil. Mein Mann hat Geld»

Irina (39), die Frau von Bauunternehmer Walter Beller (63), erklärt uns ihre Welt.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Angriff auf schwangere Christa als Fake entlarvt «Der Scherz ist ausser...
2 Von der Vize-Miss zur Star-Bloggerin So glamourös ist Xenias Arbeitstag
3 Dominique Rinderknecht zog bei Goek aus Aber die Freunde teilen sie...

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
30 Kommentare
Fehler
Melden

Der Schmuck, den Irina Beller (39) zum Abendessen im Restaurant trägt, kostet rund 200 000 Franken. Er ist ein Geschenk ihres Gatten. «Ich könnte auf Kleider verzichten», sagt sie lachend, «aber nicht auf Schmuck.» Die Tochter eines russischen Diplomaten provoziert mit ihrem Reichtum. Und findet das toll! «Ich liebe es, aufzufallen. Und ich sage immer, was ich denke», erklärt sie.

Irina Beller, die exzentrische Luxus-Frau. Sie lebt zwischen Designer-Kleidern und Whirlpools. Bällen und Coiffeurbesuchen. «Geld ist geil», sagt sie. «Mein Mann hat Geld.» Walter Beller (63), ein Arbeitersohn aus dem Zürcher Kreis 4, hat sich seine Millionen hart erarbeitet. Er leitet momentan den Bau des grössten Casinos der Schweiz in Zürich. «Das meiste Geld mache ich im Schlaf, wenn die Mieten meiner Liegenschaften kommen», sagt er.

Walter und Irina Beller sind das schrillste Glamour-Paar des Landes. An einer Nobelgala lässt sie schon mal ihren Busen blitzen. Ihrem Mann gefällts. «Ich kenne keine Frau, die einen schöneren Körper hat. Den darf sie ruhig allen zeigen», sagt er. Seit 16 Jahren ist der Bauunternehmer mit der studierten Filmwissenschaftlerin zusammen. Vor zwölf Jahren haben sie geheiratet. Sie schlafen in getrennten Zimmern. Gemeinsame Kinder haben sie nicht.

«Man kann nie genug Geld haben»

In den Garagen ihrer Luxusappartements in Pfäffikon SZ und Lugano TI stehen ein Bent-ley, zwei Mercedes, ein Porsche. In Irinas Kleiderschränken ­hängen Dutzende Pelze. «Tiere haben es bei mir zu Hause besser als im Wald», erklärt sie. Jede Saison muss ein neuer Pelz her. Und der kann schon mal 100'000 Franken kosten. «Wir Rus-sen haben ein anderes Verhältnis zu Pelz als Schweizer. Dafür esse ich weder Hasen noch Pferde», sagt sie. «Zu diesen Tieren habe ich eine Beziehung, zu Luchs oder Nerz nicht.»

Irinas Leben ist teuer. Damit sie ihr Taschengeld aufbessern kann, hat Walter Beller ihr 100'000 Franken zur Verfügung gestellt. Damit darf sie an der Börse investieren. «Man kann nie genug Geld haben» sagt Irina und macht kein Geheimnis daraus, dass nebst der Liebe auch Walter Bellers Vermögen ein Grund für die Hochzeit war. Den mehrfachen Millionär stören solche Aussagen nicht. «Irina ist intelligent, schöner als ein Diamant und wilder als eine Katze. Für mich ist sie unbezahlbar», schwärmt er.

Ist es gut, dass es Leute gibt, die zeigen, was sie haben?

Abstimmen

SF zeigt am Sonntag um 21.45Uhr in «Reporter» einen Film über das Paar, das auch gerne streitet. «Verträglichkeit heisst Gleichgültigkeit», meint Irina und küsst Walter. Der nächste Streit kommt bestimmt, der nächste Pelz ebenfalls.

Publiziert am 27.04.2012 | Aktualisiert am 29.04.2012
teilen
teilen
0 shares
30 Kommentare
Fehler
Melden

Ist es gut, dass es Leute gibt, die zeigen, was sie haben?

Abstimmen

30 Kommentare
  • Carla  Schär aus Gottmadingen
    28.04.2012
    ...Sie muss nur aufpassen, dass er sie in ein paar Jahren nicht gegen eine Jüngere auswechselt!
    Angesehen, wen interessierts?
  • Ernst  Frieden 28.04.2012
    Habe für Herrn Beller schon gearbeitet. Knallharter Geschäftsmann, sich von unten nach oben hochgearbeitet und sehr erfolgreich. Ist doch logisch, dass er seinen Reichtum geniessen will mit einer Luxusfrau, Autos und Wohnungen. So zu leben ist doch viel besser als sparen und am Schluss steinreich aber mit leeren Taschen über den Jordan gehen. Lebe auch so aber 20 Klassen tiefer... NB Wenn ich wiedergeboren werde, 1.75 schlank, grosse Titten und Blond.... Bereits angemeldet....
  • Peter  Schütz aus Vouvry
    28.04.2012
    Was ich nicht verstehe ist, dass das Schweizer Fernsehen solchen Leuten noch eine Platform gibt
  • Rolf  Bachmann , via Facebook 28.04.2012
    Was würde denn der Walter ohne die Irina machen ??? Jaja sein geld auf der Bank lassen und zusehen wie es der vermögensverwalter verzockt... die Irina ist doch Gold wert.. die bringt den Zaster wieder unter die Leute, die Kurbelt die Wirtschaft an indem sie Walters Kohle mit vollen Händen ausgibt.
  • Küsä  Born aus Bern
    28.04.2012
    Ach ist das schön, mit einer Frau das Leben zu leben, die echt liebt, und nicht wegen dem Geld. Mein Schatz ist aus Gold, im Herzen. Danke Goldschatz.