«Ich hatte Angst» Schwangere Mimi Jäger im Notfall

Rafael Beutls Verlobte Mimi Jäger musste in Südafrika in den Notfall.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Meet & Greet in Zürich Wer will Milo Moiré die «Hand» schütteln?
2 Solothurner-Filmtage-Direktorin gibt Tipps zum Kuscheln Diese Filme...
3 Sänger Pippo Pollina kam vor 29 Jahren in die Schweiz «Es braucht...

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Grosse Sorge um das ungeborene Baby von Mimi Jäger (34). Die Verlobte von Männermodel Rafael Beutl (31) musste während ihrer Südafrika-Ferien ins Spital. Fotos zeigen Mimi erschöpft im Krankennaus in Kapstadt, mit bleichem Gesicht und einem Herztonschreiber um den Bauch. «Es war ein Notfall. Dann behielten mich die Ärzte drei Tage lang da», sagt Jäger.

Was genau passiert ist und ob es sich dabei um frühzeitige Wehen handelte, will die frühere Spitzensportlerin nicht verraten. Nur so viel: «Ich hatte Angst. Aber jetzt geht es mir und dem Baby gut. Rafa ist an meiner Seite.» 

Vor zwei Wochen hatte der Ex-Freestyle-Skistar über Rückenschmerzen geklagt, «die so stark waren, dass ich nicht mehr gehen konnte». Nächste Woche will Mimi Jäger nach Hause fliegen.

Publiziert am 08.12.2016 | Aktualisiert am 03.01.2017
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden