Er hats geschafft! Marc Amacher steht bei «The Voice» im Final

Der Berner Blues-Musiker hat geschafft, wovon er schon lange träumte: Er steht im Finale der deutschen Castingshow «The Voice of Germany».

Marc Amacher im Final bei «The Voice of Germany» play
Marc Amacher (32) steht im Finale von «The Voice of Germany». ProSieben/SAT.1/André Kowalsk

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Susanne Kunz (37) über das «1 gegen 100»-Special mit Bernard Thurnheer ...
2 Grosses Jubiläumskonzert Gölä lässts im Hallenstadion krachen
3 Heute singen zwei Zürcherinnen bei «DSDS» Bohlen «sagt immer so...

People Schweiz

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

Der Berner Blues-Musiker Marc Amacher (32) steht bei der deutschen Castingshow «The Voice of Germany» im Finale. Gestern Abend gegen 23 Uhr kam aus, dass er sich mit dem Song «T.N.T.» in die Herzen der Zuschauer, und somit in die Finalsendung sang.

Als letzter der zwölf Kandidaten stand Amacher auf der Bühne – nicht nur deshalb weil die beiden Titelverteidiger Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier grosse Hoffnung in den 32-Jährigen setzen.

Aus dem weltweit bekannten Song machte Amacher seine eigene, bluesige Version. Amacher galt bereits seit Anfang der Show als Favorit. Vor der gestrigen Halbfinal-Sendung waren rund 14 Prozent von gut 6000 Teilnehmern einer Online-Umfrage auf der Webseite der TV-Show der Meinung, Amacher schaffe es ins Finale.

Die anderen beiden Kandidaten des Teams Fanta kamen zusammen auf nur halb so viele Stimmen wie Amacher.

Im Finale trifft der Berner Oberländer auf Tay Schmedtmann, Robin Resch, und Boris Alexander Stein. Der Sieger der diesjährigen Staffel steht dann nächsten Sonntag fest. (stj)

Publiziert am 12.12.2016 | Aktualisiert am 13.12.2016
teilen
teilen
0 shares
6 Kommentare
Fehler
Melden

6 Kommentare
  • drafi  schweizer aus berg
    12.12.2016
    Amacher ist ein Entertainer der an einem Konzert die Menge eine Stunde wahrscheinlich in Ekstase versetzen kann, für die Art Musik die er macht ist seine Stimme hervorragend dazu kann man ihm nur Gratulieren, wer ein Konzert mit beschaulicher ruhiger Musik besuchen will wird ihm aus dem Wege gehen, leider versteht man sein Englisch kaum und das ist schade, doch er wird sein Publikum haben und bekommen, ich wünsche diesem Sympathischen Sänger dass er gewinnt, solche Entertainer braucht es
  • Anna  Rusch 12.12.2016
    Dass er gewinnen wird sagte ich bereits nach seinem 1. Auftritt! Bravo und viel Glück weiterhin!
  • Heinz  König 12.12.2016
    Also ich verstehe die Deutschen und ich denke das hat nicht unbedingt etwas mit Neid zu tun. Ich kann von diesem Herrn auch kein ganzes Lied hören. Spätestens nach einer Minuten schmerzen die Ohren von diesem Gekreische ....
    • Christoph  Mooser , via Facebook 12.12.2016
      mit dem riesigen Angbot an TV Kanälen sollte es dann aber doch möglich sein, the Voice aus dem Weg zu gehen. Herr Amacher ist verdient im Finale Herr König
    • Susana  Ilic 12.12.2016
      Heinz König ... bisschen verbitteterter Mann !!!!!

      eigendlich sollte es heissen "die eigenen Landsleute wollen mich nicht als Gewinner"
      Immer dieser Neid und Missgundst eines Schweizer Talenten kei wunder rennen Künstler wie Seven oder Dj Antoine oder Dj Bobo ist Ausland den da schätz, gönnt und fördert das Talent nicht nur Künstler auch Sportler Ect.
      Schämt euch
    • Heinz  König 12.12.2016
      Herr Mooser. Ich wurde von einem deutschen Bekannten genötigt mir das mal anzuhören, weil er diesen Herrn so toll findet. Wie sie bemerkt haben kann ich diese Begeisterung nicht teilen. Und da es in diesem Projekt um die Stimme geht und nicht um das Entertainment, kann ich den Hype nicht verstehen. Frau Illic - kennen sie mich, dass sie einfach ein Urteil über meine Verfassung fällen? Warum soll jemand gleich verbittert sein, nur weil er die Meinung des Mainstreams nicht teilt?