Karrierewechsel? Stefanie Heinzmann wird Berufsberaterin!

BERLIN/ZÜRICH – Sie darf nicht mehr singen. Doch Stefanie Heinzmann bleibt stark – und wechselt den Beruf. Die Walliserin mauserte sich zu Deutschlands Nummer eins Ausbildungs-Coach.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Happy Birthday! Nothing Compares 2 Her - Sinéad O'Connor 50
2 Todesfall Greg Lake ist tot
3 Auszeichnungen Grammy-Nominationen

Musik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Stefanie Heinzmanns gesundheitlicher Zustand ist prekär. Die 20-Jährige musste sich einem schweren Eingriff an den Stimmbändern unterziehen und ihre Tour absagen.

Doch die Walliserin hat noch andere Eisen im Feuer. In Deutschland gibt sie Jugendlichen Tipps zur Ausbildung. Sie ist das Gesicht der Kampagne «Planet-Beruf.de». Dabei hat die Sängerin nicht einmal selbst eine abgeschlossene Ausbildung.

Ahnte sie zum Kampagnen-Start, dass ihre Karriere schon wenig später auf der Kippe steht? Im Interview mit dem «Planet-Beruf.de»-Magazin sagt sie nachdenklich: «Ich glaube, dass das Ganze genauso schnell wieder zu Ende sein könnte. Deshalb will ich unbedingt die Schule fertig machen, wenn der Hype um mich zurück gegangen ist.»

Den Jugendlichen rät sie: «Man darf einfach nicht aufgeben.» Diesen Rat muss sich die Sängerin jetzt auch selbst zu Herzen nehmen. Damit sie bald wieder auf der Bühne stehen kann. Ob sie die Auszeit nutzt, die «Handelsschule für Sportler und Künstler» am Kollegium Brig fertig zu machen? (b3i)

Publiziert am 17.12.2009 | Aktualisiert am 03.01.2012
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS