Italo-Star rockt St. Moritz Gianna kanns noch immer!

Die italienische Powerfrau Gianna Nannini mischt das noble Badrutt's Palace auf – als 16-Jährige war sie hier in der Disco.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Rock Springsteen protestiert gegen Trump
2 Neues Museum 1300 historische Instrumente neu zugänglich
3 Die Swiss Music Awards-Moderatoren lassen Gesten sprechen Büsser und...

Musik

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

Sie feierte schon als 16-Jährige im King's Club des Luxushotels Badrutt's Palace, Gianna Nannini (62). «Darum ist es für mich sehr emotional, jetzt hier aufzutreten.» Im Nobelskiort fühlt sich die italienische Sängerin daheim. Die Tochter einer wohlhabenden Konditorenfamilie aus Siena verbrachte in den Siebzigerjahren die Ferien hier und lernte das Skifahren bei den «Red Legends», so heissen die Lehrer der Skischule St. Moritz.

Zwanzig Jahre später hat sie aufs Snowboard umgesattelt. «Das ist noch mal ein ganz anderes Erlebnis im Schnee.» Mit ihrem Brett geht sie meistens ins Snowboarder-Paradies Laax: «Das ist der beste Ort für Riders.»

Mit 60 fühlt sie sich wie 33

Gianna ist auch sonst sportlich: «Das Engadin ist ideal fürs Skating, und ich spiele Hockey. Mit meiner kleinen Tochter gehe ich am liebsten zum Schlittschuhlaufen.» Antreffen kann man die italienische Sängerin an ihren Lieblingsorten Lagalp, Corvatsch, Marguns und Piz Nair. Das Alter hat für sie nichts mit der Anzahl Jahre zu tun: «Jeder von uns muss sterben. Darum denke ich, es ist das Beste, die Dinge zu tun, die zu einem passen. Für euch bin ich über 60, ich fühle mich aber wie 33.» Jung hält sich Gianna nicht nur mit Sport und Pilates: «Ich trinke gerne guten Wein, schliesslich bin ich selber Winzerin.»

Gianna Nannini spielt am 6. Januar exklusiv Badrutt's Palace, weitere Konzerte am 27. März in Zürich, am 28. März in Luzern.

Publiziert am 05.01.2017 | Aktualisiert am 23.01.2017
teilen
teilen
6 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS