Abstimmen! Welche Schweizer Band soll mit Bon Jovi rocken?

  • Publiziert: , Aktualisiert:

ZÜRICH - Eine Schweizer Rockmusik-Nachwuchsband kann am 14. Juli beim Openair-Konzert von Bon Jovi im Zürcher Letzigrund als Vorband auftreten. Das sind die Kandidaten.

Bon Jovi gibt Nachwuchsbands eine Chance. Schweizer Musiker ohne Plattenvertrag haben die Chance, als Vorband der US-Rockgruppe aufzutreten. Eine Fachjury hat die zehn besten Kandidaten aus allen Bewerbern ausgewählt. Jetzt sind Sie dran. Stimmen Sie für Ihren Favoriten ab. Das Votîng läuft bis Freitag, 17. Juni, 12 Uhr.

Aus den drei Lieblingsbands des Publikums wird Bon Jovi selbst die Vorgruppe auswählen. Die darf dann am 14. Juli mit den Profis den Letzigrund rocken.

Und so stellen sich die zehn Finalisten vor (siehe Video):

1. Bruce Cradle Band: Zum ersten Mal trafen wir uns anlässlich einer Jam Session im September 2010. Sechs Wochen später rockten wir unsere Eigenkompositionen vor vollem Haus. Es wäre uns eine grosse Ehre vor Bon Jovi getreu unserem Slogan «The Heart, Passion and Soul of Rock and Roll» die Rock-Arena anheizen zu dürfen.

2. death by chocolate: Man nehme eine Portion Gitarren-Musik, mische Hammond- und Synthesizer-Sound darunter, einen Schuss Rock’n’Roll – fertig ist der Sound von «death by chocolate». Musik kann roh und ungeschliffen sein. «Death by Chocolate» haben es bewiesen – mit ihrer Debut-EP «My portable Love» und bei rund 140 Gigs.

3. Fallout: «Rock prägt klar die stilistische Richtung von «Fallout». Der kraftvolle Sound und die eingängigen Melodien lassen niemanden ruhig sitzen. «Fallout» bringt die Energie, welche man von einer Rockband erwartet. Voller Power, mitreissend, beeindruckend. Let’s get ready to rock!

4. Gifted: Seit 2010 überzeugen «Gifted» aus Chur mit melodiösen Eigenkompositionen und auf den Punkt gespielten Live-Auftritten. Ihre eingängigen Rock-/Pop-Songs mit englischen Texten lassen stets klare Gesangs-Melodien erkennen und verfügen definitiv über Ohrwurm-Charakter.

5. jackXpress: Lass Dich von «jackXpress» mitreissen. Fünf Innerschweizer mit rockigem Sound und eingängigen Texten in heimischer Sprache werden aus tiefem Herzen ihre Spielfreude an Dich weitergeben. DER Opening Act mit körnigem Groove als idealer Wegbereiter für ein grossartiges Konzerterlebnis.

6. Michael Wespi: Michael Wespi spielt leidenschaftlichen Gitarren-Pop. Ob live oder im Studio, der Songwriter hat es sich zum Ziel gesetzt Musik zu machen, die Menschen bewegt.

7. PHONOFLaKES: «PHONOFLaKES» aus Zürich ist der beste Act, den man sich als Opener wünschen kann. Sie hauen jedes Publikum um. Powervolle Live-Shows mit melodiösen Songs, die unter die Haut gehen, sind ihr Markenzeichen.

8. Sain’t: Von Roman Dobler (Guitar) zusammengetrommelt fanden sich im Herbst 2009 die Brüder Patrick (Guitar) und Jérôme Schmuki (Bass), Sandro Beeler (Vocals) und Roman Kälin (Drums) in einer verrauchten Kneipe ein. Gekannt hat man sich kaum, doch das Ziel war dasselbe: eine neue Band, die groovt, die rockt, eben Saint.

9. The Corleons: Wenn sie losbrettern, erscheinen Led Zeppelin, The Black Crowes und die White Stripes am Firmament. The Corleons vereinen die samtige Sexyness der 70ies mit ehrlicher Thuner Übungskeller-Rock-Attitüde. Dass sie auch mit der grossen Bühne klar kommen, haben sie schon auf dem Gurten bewiesen. Im Herbst erscheint ihr Debüt-Album «Better Bitter Than Too Sweet».

10. United to be famous: «United to be famous» treiben seit 2003 ihr Unwesen in in- und ausländischen Konzertsälen. Die drei Jungs aus der Region Biel brauchen die Bühne wie der Mensch die Luft zum Atmen. Ihren Sound beschreiben UTBF als «punkyPopRock», soll heissen: Pop-Balladen ergänzen sich mit knackigem Losgeh-Rock.

Top 3

1 Kurz aber heftig Pharrell machte Montreux «happy»bullet
2 Jodlerfest Davos Hier haben Frauen nichts zu singenbullet
3 Festival Warm eingepackt ans Openair Frauenfeldbullet

Musik

Wer soll mit Bon Jovi rocken?»

  • 26,4% Bruce Cradle Band
  • 2,7% death by chocolate
  • 26,6% Fallout
  • 7,3% Gifted
  • 1,1% jackXpress
  • 1,6% Michael Wespi
  • 3,0% PHONOFLaKES
  • 4,9% Sain’t
  • 2,1% The Corleons
  • 24,3% United to be famous