«Last Christmas»-Dreh in Saas Fee Einheimische lachten Wham! 1984 aus

Berghüttenromantik, weisser Pulverschnee und ein Gläschen Weisswein vor dem Cheminée. Dank «Last Christmas» von Wham! ist das Bergdorf Saas Fee weltbekannt. Vor über 30 Jahren wurde im Wallis das Video zum Weihnachtsklassiker gedreht.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 CIA-Geheimbericht bestätigt Uri Geller hat wirklich paranormale Fähigkeiten
2 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
3 Rihanna ist traurig, Chrissy Teigen trotzig und Jaden Smith kämpft ...

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
29 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

Wir schreiben den 15. Dezember 1984. Mit blonder Föhntolle und perfektem Zahnpastalächeln hüpft George Michael (†) aus einem Jeep, winkt seinen Freunden überdreht zu und steigt mit seiner Clique in die Gondelbahn von Saas Fee.

Eine Schneeballschlacht in der Winterlandschaft, kuscheln vor dem Cheminée und ein Christbaum, von dem vor lauter Glitzer kaum noch Nadeln zu sehen sind. Ursprünglich hätte das Video zu «Last Christmas» im Kanton Bern gedreht werden sollen. Weil dort noch kein Schnee lag, mietete die Crew kurzerhand ein Chalet in Saas Fee.

Auch wenn Wham! damals bereits mit «Wake Me Up Before You Go-Go» die Charts stürmten, kannte man das britische Popduo im Alpendorf kaum. Als die Truppe im Hotel «Walliserhof», dem heutigen «Ferienart», Einzug hielt, lachten die Einheimischen über die schrägen Engländer.

Eine Limousine im autofreien Saas-Fee

So wollten die Musiker mit einer Stretchlimousine herumkutschiert werden. Saas Fee war und ist autofrei. Dank einer Sondergenehmigung der Gemeinde konnte die Crew immerhin mit Jeeps zur Talstation fahren.

Das berühmte Chalet aus dem Videoclip zu «Last Christmas». play

Das berühmte Chalet aus dem Videoclip zu «Last Christmas».

Screenshot

Auch waren George Michael und Co. überhaupt nicht wintertauglich gekleidet. Lackschühchen, bunte Jacken mit Schulterpolstern - und von den Dauerwellen und Föhnfrisuren fangen wir gar nicht erst an.

Als der Clip im Kasten war, erkannten die Dorfbewohner ihr Saas Fee kaum wieder. Bei den Locations wurde ordentlich geschummelt. Die Bergstation liegt auf 3000 Metern, dort oben gibt es keine Chalets. Deshalb entschied man sich, die Aussenszenen vor einem Haus am Ortsrand zu drehen. Die kuscheligen Szenen vor dem Cheminée wurden im heutigen Kulturzentrum gefilmt.

Eigentlich hätte es ein Oster-Song werden sollen

Auch sollen Wham! die atemberaubende Aussicht von der Bergstation der Felskinn-Bahn auf die Abbruchkante des Feegletschers und auf die 13 Viertausender rundherum nie gesehen haben. Die Gondel fuhr nur ein paar Meter weit und dann wieder zurück, dann war diese Szene im Kasten.

Kaum jemand hätte vor 32 Jahren gedacht, dass «Last Christmas» von Wham! der Weihnachtsklassiker schlechthin wird. Denn der Song hätte eigentlich ein Osterlied werden sollen. Bis die Plattenfirma Sony George Michael zwang, «Last Easter» in «Last Christmas» umzuwandeln.

Es war damals die Karriererettung für das Wham!, und die wohl beste Gratiswerbung für Saas-Fee. (gru)

Publiziert am 26.12.2016 | Aktualisiert am 26.12.2016
teilen
teilen
29 shares
2 Kommentare
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS

2 Kommentare
  • Phil   LePrince 26.12.2016
    Ich war damals zur gleichen Zeit im Hotel Walliserhof. George Michael und Wham hatten sich im Hotel sehr zuvorkommend, natürlich und sehr fröhlich aufgeführt. Von Starmanüren keine Spur. Es war das Highlight im Hotel und im Dorf..
    • Marco  Kälin aus Dietikon
      26.12.2016
      @Phil, Spannend und so trifft man sich wieder auch wenn wir uns vermutlich nicht gesehen haben. Auch wir waren damals genau als dieser Dreh gemacht wurde in Saas Fee im Hotel Walliserhof auf unserer Hochzeitsreise und haben alles hautnah miterlebt, obschon wir nicht genau wussten wer diese Leute sind oder was die jetzt genau machen. Aber wir haben sie auch als komplett anständige und lustige Menschen kennengelernt und in Erinnerung und ab und zu auch über ihr Aussehen, herzlich lachen müssen.