Jäger und Beutl verraten Babygeschlecht «Es wird ein kleiner Rafa!»

In zwei Monaten werden sie erstmals Eltern. Jetzt verraten Rafael Beutl und Mimi Jäger: Es wird ein Bub.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 CIA-Geheimbericht bestätigt Uri Geller hat wirklich paranormale Fähigkeiten
2 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
3 «Hatte gerade Lust auf ne ‹Banane›» Busen-Céline braucht Vitamin B Sex

People

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Im Februar werden Mimi Jäger (34) und Rafael Beutl (31) erstmals Eltern. Jetzt verraten die ehemalige Freestyle-Skifahrerin und der Ex-Bachelor das Geschlecht ihres Babys. «Es wird ein kleiner Rafa», sagt die hochschwangere Mimi heute Abend überglücklich bei «Lifestyle» auf Tele Züri.

Erst vor zwei Wochen hatte sie sich noch Sorgen gemacht, musste während der Südafrika-Ferien für drei Tage ins Spital. Heute geht es dem kleinen Beutelchen bestens.

Die ersten Babykleider haben Mimi und Beutl bereits gekauft. play
Die ersten Babykleider haben Mimi und Beutl bereits gekauft. ZVG

«Plötzlich machte es bling bling»

Das Paar ist seit April 2015 zusammen, im vergangenen November ging Rafa in Südafrika vor seiner Mimi auf die Knie. Der einstige Rosenkavalier liess sich für seine Angebetete etwas ganze Spezielles einfallen: Beutl buchte in einem Fünfsterne-Luxushotel in Kapstadt ein Zimmer und ging vor Mimi auf die Knie. «Den Ring habe ich im Champagnerglas versteckt», grinste er. Mimi freute sich: «Plötzlich machte es bling bling.»

Herzig: Mimi und Rafas Hund Benji freut sich schon auf den Nachwuchs. play
Herzig: Mimi und Rafas Hund Benji freut sich schon auf den Nachwuchs. ZVG

 

«Finanziell wird es schwierig»

Nach der Verlobung hätten sie und Beutl bewusst nicht mehr verhütet, sagte Mimi nach den Babynews. Dennoch hätte sie nicht damit gerechnet, dass es so schnell gehen würde. «Finanziell wird es für uns eine Herausforderung. Wir sind beide selbständig und müssen in gewissen Dingen zurückstecken. Aber wir freuen uns auf die neue Aufgabe.» (meg)

Publiziert am 23.12.2016 | Aktualisiert am 09.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS