Wird sie je wieder normal gehen können? Socken-Drama bei Naddel!

Mitten in der Nacht stürzte Nadja abd el Farrag schwer, brach sich mehrfach das Sprunggelenk und musste gar notoperiert werden –wegen einer Socke. Noch ist unklar, ob sie je wieder normal laufen kann.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
2 Bei Obamas Vereidigung sangen Beyoncé, U2 und Shakira Aber wer sind...
3 Rihanna ist traurig, Chrissy Teigen trotzig und Jaden Smith kämpft ...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

Socken-Drama um Nadja abd el Farrag (51)! Mitten in der Nacht stürzte die Sängerin und verletzte sich schwer. Nach einem Geschäftsmeeting wollte sie am Abend nur noch ins Bett. «Dann rutschte ich aber auf einer Socke aus und stürzte auf den Boden», berichtet sie der Zeitschrift «Closer».

Naddel hörte einen lauten Knacks – und dann habe sie die schlimmsten Schmerzen ihres Lebens verspürt. Es war schon sehr spät, Naddel konnte keinen ihrer Freunde erreichen. Es folgte eine Horrornacht unter Schmerzen. «Ich wusste ja nicht, wie schlimm es um mich stand. Alles schwoll weiter an.» 

Kann Naddel je wieder normal laufen?

Erst am nächsten Morgen konnte ihr ein Kollege helfen. «Der Fuss sah aus wie der eines Elefanten. Wir mussten Nadja zu zweit zum Auto tragen», schildert er den dramatischen Vorfall. 

Dann die Schock-Diagnose: dreifacher Bruch des Sprunggelenks. Doch die dringende Not-OP musste warten. In Naddels Fuss hatte sich so viel Blut angestaut, dass eine sofortige Operation nicht möglich war. Erst Stunden später konnte sie unters Messer. Drei Stunden lang fixierten die Ärzte ihren Fuss, flickten die Knochen mit mehreren Schrauben und einer Platte. «Die Ärzte wissen noch nicht, ob ich je wieder normal laufen kann», so die Bohlen-Ex unter Tränen. 

Dabei sah es so aus, als ob Naddel nach Alkoholsucht und Arbeitslosigkeit endlich wieder Fuss gefasst hätte. Als Assistentin von Star-Zauberer Jochen Stelter (32) stand sie an dessen Seite auf der Bühne und verdiente so immerhin ein wenig Geld.

Naddel darf ihren Job behalten

Ihre Freundin Jitka Zakoucka (59) verrät «Closer», Naddel habe grosse Angst, nicht wieder auf die Beine zu kommen. «Aber sie kann sich auf die geballte Unterstützung ihrer zugegeben wenigen Freunde verlassen. Wir lassen sie nicht hängen», verspricht sie.

Und auch um ihren Job muss die Zaubergehilfin nicht fürchten. Gegenüber «Promiflash» versichert Stelter: «Sobald sie sich besser fühlt, plane ich sie wieder ein. Vielleicht muss sie dann erst mit Rollstuhl auf die Bühne.» (paf)

Publiziert am 25.11.2016 | Aktualisiert am 19.01.2017
teilen
teilen
0 shares
1 Kommentar
Fehler
Melden

1 Kommentare
  • Ueli  Sommaruga aus Cebu City
    26.11.2016
    Ob Sie dieses Drama ueberlebt? Ich glaube kaum, denn Sockenausrutscher sind meistens toedlich