Wende nach irrer Scheren-Attacke von Schweizer Katzenfrau Jetzt sitzt ihr Freund in U-Haft

Nachdem die Schweizer Katzenfrau Jocelyn Wildenstein mit einer Schere auf ihren Freund losgegangen war, wurde sie in Handschellen abgeführt. Jetzt die Wende im bizarren Streit: Während sie wieder auf freiem Fuss ist, wurde ihr Lover verhaftet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
2 Bei Obamas Vereidigung sangen Beyoncé, U2 und Shakira Aber wer sind...
3 Aussie-Anwohner und Besitzer kassieren Millionen Das sind die wahren...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Die gebürtige Schweizer Katzenfrau Jocelyn Wildenstein (76) sorgte vor wenigen Tagen mit einer handfesten Auseinandersetzung mit ihrem 27 Jahre jüngeren Freund Lloyd Klein (49) international für Schlagzeilen. Das Paar stritt sich am vergangenen Mittwoch in seiner Luxuswohnung im New Yorker Trump Tower so heftig, dass die Polizei anrücken musste. Der kanadische Designer Klein gab zu Protokoll, dass seine millionenschwere Freundin ihn mit einer Schere attackiert und ihm tiefe Wunden auf der Brust zugefügt habe.

Bei Wildensteins Freund klickten die Handschellen

Wie Quellen berichten, soll sie ausserdem heissen Wachs über ihn geschüttet und ihm mit ihren scharf gefeilten Nägeln Verletzungen zugefügt haben. Klein sperrte seine Freundin daraufhin in einen Schrank. Die New Yorker High-Society-Lady verständigte die Polizei – und wurde wegen Körperverletzung verhaftet. Jetzt gibt es eine Wende im bizarren Streit zwischen der Katzenfrau und ihrem Lover: Wildenstein ist wieder auf freiem Fuss, dafür wurde ihr Freund verhaftet.

Wegen Körperverletzung und schweren Diebstahls festgenommen

Die in Lausanne aufgewachsene Katzenfrau wirft Klein vor, sie angegriffen zu haben, als sie versuchte, einige seiner Sachen aus der gemeinsamen Wohnung zu holen. Klein wurde am Sonntagmorgen in Gewahrsam genommen und muss sich nun gemäss «DailyMail» wegen Körperverletzung, Raub, schweren Diebstahls und Sachbeschädigung verantworten.

Klein nahm ihr iPhone und ihre Schweizer ID mit

Gemäss Wildenstein warf Klein sie zu Boden und stürmte ohne ihre Erlaubnis in ihr Schlafzimmer, wo er ein iPhone, eine Schweizer ID, eine Kreditkarte und eine Handy-Hülle mitnahm. Die Millionärin habe laut «New York Daily News» nach dem Angriff kleinere Verletzungen an Rücken und Nacken sowie Prellungen an den Armen erlitten. Klein, der bereits Mega-Stars wie Nicki Minaj (34) oder Pink (37) einkleidete, bestreitet die Vorwürfe.

Über seinen Sprecher bestätigt er gegenüber «People», dass er nach «offenkundig falschen Anschuldigungen von Mrs. Wildenstein» nach einer «Auseinandersetzung» verhaftet wurde. Der Sprecher sagt weiter, dass Kleins Team mit den Behörden kooperiere, um den Designer zu entlasten.

Berühmt wegen Beauty-OPs und Millionenabfindung

Wildenstein ist weltweit für ihre vielen Schönheitsoperationen bekannt, die ihr das Aussehen einer Katze verliehen und ihr in Anlehnung an Frankensteins Monster den unschmeichelhaften Übernamen «Die Braut von Wildenstein» einbrachten. Bei der Scheidung von Kunsthändler und Milliardär Alec Wildenstein (†68) wurde ihr eine zweieinhalb Milliarden Dollar hohe Rekord-Abfindung plus jährliche Zahlungen von 100 Millionen Dollar bis an ihr Lebensende zugesprochen. (kad)

Publiziert am 12.12.2016 | Aktualisiert am 12.12.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS