Vor seinem Tod näherten sie sich wieder an Kenny Goss war George Michaels (†53) grosse Liebe

Jahrelang soll George Michael (†53) unter der Trennung von Kenny Goss gelitten haben. Wochen vor seinem plötzlichen Tod durch Herzversagen näherten sich die beiden wieder an.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 CIA-Geheimbericht bestätigt Uri Geller hat wirklich paranormale Fähigkeiten
2 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
3 Rihanna ist traurig, Chrissy Teigen trotzig und Jaden Smith kämpft ...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Er wollte im nächsten Jahr neue Musik veröffentlichen, arbeitete an seinem grossen Comeback – und näherte sich nach Jahren wieder seiner grossen Liebe an. Gestern Abend dann die Schocknachricht: UK-Popsänger und Ikone George Michael ist an Weihnachten mit 53 Jahren an Herzversagen verstorben. Besonders traurig: Der Wham!-Star soll wenige Wochen vor seinem Tod endlich wieder die Beziehung zu Ex-Freund Kenny Goss (58) gekittet haben.

Nach der Trennung geriet sein Leben ausser Kontrolle 

Wie «The Sun» schreibt, standen sich die beiden in den vergangenen Monaten wieder sehr nahe – und das, nachdem der Künstler jahrelang unter der Trennung von Goss gelitten habe. Michael trennte sich 2009 nach dreizehn Jahren vom US-Kunsthändler. Danach sei sein Leben ausser Kontrolle geraten, ehe er im vergangenen Jahr in einer Zürcher Entzugsklinik Hilfe suchte.

Ein Liebes-Comeback war nicht ausgeschlossen

Dann die Wende: Der Sänger habe im vergangenen November wieder Kontakt zur «grossen Liebe seines Lebens» gesucht. Freunde der beiden verrieten gegenüber «The Sun», dass Michael und Goss ihre Freundschaft wieder aufleben liessen – und auch die romantischen Gefühle nach den vielen Jahren nicht erloschen seien. Ein Liebes-Comeback war nicht ausgeschlossen.

«Kenny ist die Liebe seines Lebens und tut ihm gut»

«George und Kenny verbringen wieder viel Zeit zusammen und es ist aufregend für uns, die sich in den vergangenen Jahren grosse Sorgen machten», zitierte die Zeitung im November einen Freund. «George hat dunkle Zeiten durchmachen müssen, besonders, als er von Kenny getrennt war. Es war nie offiziell, aber Kenny ist die Liebe seines Lebens und tut ihm gut, das sind deshalb gute Nachrichten.» Beeinflusste das gute Verhältnis zu Goss auch Michaels Plan, 2017 endlich sein grosses Comeback zu wagen?

«In Georges Karriere gab es in den letzten Jahren immer wieder falsche Anfänge. Er wollte immer wieder etwas Neues machen, aber war einfach nicht bereit. Ein richtiges Comeback scheint wahrscheinlicher, wenn er Kenny an seiner Seite hat, der ihn glücklich und ausgeglichen macht.»

«Dieser Mann hat mir viel Freude und Schmerz bereitet»

Nach dem Liebes-Aus mit Kenny Goss kam der «Careless Whisper»-Star mit dem australischen Hairstylist Fadi Fawaz zusammen. Gemeinsam wurden sie im vergangenen September in Zürich abgelichtet. Erst zwei Jahre nach dem Liebes-Aus sprach George Michael erstmals über die Trennung von Kenny Goss. «Ich liebe ihn sehr. Dieser Mann hat mir viel Freude und Schmerz bereitet», so der Musiker damals.

Michael erklärte weiter: «Mein Liebesleben war viel turbulenter, als ich es wollte und ich bin sehr traurig über mein Verhältnis zu Kenny. Jeglicher Schmerz tut mir leid.» Er verriet damals auch, dass Goss ebenfalls mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte. «Meine Kämpfe mit Substanzen sind gut dokumentiert. Mein Partner hat seine eigenen Kämpfe.» Michael gab in der Vergangenheit zu, dass Suizid ohne Goss’ Beistand eine «sehr starke Option» gewesen wäre.

Umso tröstlicher, dass die beiden vor Michaels Tod offensichtlich ihren Frieden miteinander gemacht haben.

Fawaz fand George Michael leblos im Bett vor

Wie jetzt bekannt wurde, war es Fadi Fawaz, der George Michael tot in seinem Bett fand.

«Dieses Weihnachten werde ich nie vergessen. Ich fand meinen Partner tot im Bett. Ich werde niemals aufhören, dich zu vermissen», schrieb Fawaz auf Twitter. (kad)

Publiziert am 26.12.2016 | Aktualisiert am 03.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS