Traurige Beichte von Manson-Ex Evan Rachel Wood «Ich wurde zweimal vergewaltigt»

Traurig: In einem Interview enthüllt Schauspielerin Evan Rachel Wood, dass sie zweimal sexuell missbraucht wurde.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Weil er so haarig ist «wie ein Affe» Kader Loth ist scharf auf Markus
2 Bei Obamas Vereidigung sangen Beyoncé, U2 und Shakira Aber wer sind...
3 Aussie-Anwohner und Besitzer kassieren Millionen Das sind die wahren...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

US-Schauspielerin Evan Rachel Wood (29) schockiert ihre Fans mit einem traurigen Geständnis: Der «Westworld»-Star enthüllt im Interview mit dem US-Magazin «Rolling Stone», sie sei mehrmals sexuell missbraucht worden. «Ich bin zweimal vergewaltigt worden. Einmal von einem festen Freund, während wir noch zusammen waren. Und einmal von dem Besitzer einer Bar.» In einem Statement auf Twitter präzisiert Wood.

«Wer würde mir schon glauben?»

«Das erste Mal war ich unsicher, ob es wirklich eine Vergewaltigung ist, wenn sie vom Partner verübt wird – bis es zu spät war. Ausserdem: Wer würde mir schon glauben?», schreibt sie. «Und das zweite Mal dachte ich, dass es meine Schuld war, weil ich mich zu wenig gewehrt habe, aber ich hatte Angst. Das ist viele Jahre her, und ich weiss jetzt natürlich, dass es nie meine Schuld war.» Die Vergewaltigungen hätten ihr so zugesetzt, dass sich Wood das Leben nehmen wollte. «Das geschah alles, bevor ich versucht habe, Suizid zu begehen. Und ich bin sicher, dass es einer von vielen Faktoren war.»

«Ich werde mich nicht schämen»

Mit dem Schritt an die Öffentlichkeit wolle sie Opfer sexueller Gewalt ermutigen, ihre Stimme zu erheben. «Ich werde mich nicht schämen. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir in einer Zeit leben, in der Leute nicht mehr schweigen dürfen. Ich kann es mit Sicherheit nicht. Nicht in einer Welt, in der Sexismus und Bigotterie vorherrschen.» Im Interview spricht Wood auch offen über ihre Bisexualität, die sie vor fünf Jahren publik machte, und ihre verflossene Beziehung mit Schock-Rocker Marilyn Manson (47).

Mit ihm war die Schauspielerin vier Jahre lang zusammen – und musste für die Beziehung viel Kritik einstecken. «Ich traf jemanden, der Freiheit und keine Vorurteile versprach», sagt sie über die erste Begegnung mit dem Musiker. «Und ich hatte ein Verlangen nach Gefahr und Aufregung.»

«Leute auf der Strasse nannten mich eine Hure»

Die Liebe wurde vor allem wegen des Altersunterschieds diskutiert. Manson ist ganze 18 Jahre älter als Wood. Zudem sei der Musiker am Anfang der Beziehung noch mit Dita Von Teese (44) verheiratet gewesen. «Leute auf der Strasse nannten mich eine Hure, und man kann deswegen nicht nicht verletzt sein», erinnert sich Wood. Das Paar verlobte sich 2010, bevor es sich ein Jahr später trennte. (kad)

Publiziert am 29.11.2016 | Aktualisiert am 30.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS