So trauern die Stars um George Michael (†53) «Ich habe einen geliebten Freund verloren»

Duran Duran, Robbie Williams oder Madonna – die Musikwelt zeigt sich bestürzt über den plötzlichen Tod von George Michael (†53) und trauert im Netz. Besonders der Tribut von Elton John berührt die Herzen der Fans.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Ein Schnapsglas voll Sperma bist du als Frau ja gewohnt» Hanka bringt...
2 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!
3 Pariser Rentner-Räuber quälten Kardashian mit «Saucissonnage» Kim...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Der plötzliche Tod des britischen Popsängers George Michael (†53) hat bei seinen Freunden und Musiker-Kollegen für grosse Bestürzung gesorgt. Auf den Sozialen Netzwerken trauern sie um den Sänger und Komponisten – allen voran Elton John (69).

Er schreibt auf Instagram, dass er einen geliebten Freund und brillianten Künstler verloren habe. Dazu stellte er einen gemeinsamen Schnappschuss online.
 

Andrew Ridgeley (53), Michaels früherer Band-Partner im Duo Wham! und alter Schulfreund, twitterte, dass ihm der Verlust seines geliebten Freundes das Herz breche.

UK-Sänger Robbie Williams (42) schrieb: «Oh Gott, nein ... Ich liebe Dich, George ... Ruhe in Frieden.»

Madonna (58) wird noch deutlicher: «Alles Gute, mein Freund. Ein weiterer grosser Künstler verlässt uns», schreibt sie und spielt damit auf weiterer Rock- und Popstars an, die in diesem Jahr bereits verstarben. «Kann sich 2016 jetzt verpissen?»

Das findet auch die Band Simply Red. In ihrer Twitter-Nachricht heisst es: «Es ist schwer zu glauben.» Und weiter: «Einer unserer talentiertesten Singer-Songwriters hat uns verlassen. Ruhe in Frieden, George Michael. Solch traurige, tragische Nachrichten. 2016, bitte geh zuende.»

Ebenso sieht es Duran Duran: «2016 – der Verlust einer weiteren talentierten Seele.» Dazu postete die Band ein gemeinsames Foto aus den Achtzigerin.

Und auch Sänger Richard Marx (53) findet: «Dieses Jahr war ein Feind der Musik.» Er habe immer den höchsten Respekt für George Michaels Talent, speziell als Songwriter, gehabt.

Der frühere «BBC»-Discjockey Tony Blackburn (73) erklärte, Michaels früher Tod sei kaum zu glauben: «Dieses furchtbare Jahr dauert weiter an».

Martin Fry (58), der Sänger der Band ABC twitterte: «Ich bin am Boden zerstört.»

Supermodel Cindy Crawford (50), die unter anderem mit Naomi Campbell (46) und Linda Evangelista (51) in seinem Musikclip zu «Freedom» auftrat, postete: «Ich fühle mich sehr geehrt, Teil des Videos gewesen zu sein. Sein Mut hat uns alle inspiriert.»

Feeling very honored to have been part of #GeorgeMichael's #Freedom90 video. His bravery inspired all of us. RIP George

A video posted by Cindy Crawford (@cindycrawford) on

Evangelista trauert ebenfalls auf Instagram: «Mein Herz ist gebrochen und zerstört bei einem weiteren tragischen Vorfall. Ruhe in Frieden, liebster Georgy.»

I am beyond heartbroken and devastated by another tragic loss. R.I.P. dearest Georgy. #GeorgeMichael #ripgeorgemichael

A photo posted by Linda Evangelista (@lindaevangelista) on

Und auch US-TV-Moderatorin Ellen DeGeneres (58) beklagt den Verlust eines Freundes.

«Ich liebe George Michael, so lange ich denken kann. Er war eine absolute Inspiration. Immer seiner Zeit voraus», twittert Comedian James Corden (38).

Unbegreiflich ist George Michaels Tod auch für den Musiker Nile Rodgers (64). Zwei Tage vor seinem Tod besuchte er den Sänger noch in dessen Haus, wie er auf Twitter schreibt. Er war wohl einer der Letzten, der den Sänger noch lebend traf.

 

George Michael sei an Weihnachten «friedlich bei sich zu Hause entschlafen», teilte sein Agent am Sonntag mit. Er sei wohl an Herzversagen gestorben. (paf)

Publiziert am 26.12.2016 | Aktualisiert am 10.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS