Liken Sie Blick auf Facebook

Skandal-Buch: Eine von Julio Iglesias’ 3000 Frauen packt aus

  • Publiziert: , Aktualisiert:

MADRID - Das Sauber-Image des spanischen Superstars Julio Iglesias kriegt böse Flecken. Eine Ex-Geliebte behauptet: Er stand auf flotte Dreier und wollte Lesbensex.

Noch am 24. August 2010 zeigte sich Schmusesänger Julio Iglesias (67) als harmloser Familien-Papi. Er heiratete nach 20 Jahren wilder Ehe das dänische Ex-Model Miranda Rijnsburger (45). Kirchlich und ganz in Weiss. «Trauzeugen» in Marbella waren ihre gemeinsamen fünf Kinder. Doch jetzt kriegt das neue Sauber-Image des spanischen Superstars (weltweit mehr als 350 Millionen verkaufte Alben) böse Flecken. Schmutzschleuder: Seine frühere Geliebte Vaitiare Hirshon (46), die in Spanien soeben ihre Biografie veröffentlicht hat. Im Buch schreibt sie, dass Iglesias auf flotte Dreier und Lesbensex steht. Und dass er mit Drogen blutjunge Frauen für seine ungebremste Lust gefügig gemacht hat.

Die tahitianische Schauspielerin musste es am eigenen Leib erleben. Sechs Jahre lang ging sie durch die Sex-Hölle. Der Titel ihres Buches spricht Bände: «Muneca de trapo», auf Deutsch «Lumpenpuppe».

Vaitiare Hirshon lernt den spanischen Casanova 1982 auf den Philippinen kennen, als er dort ein Video dreht. Sie ist süsse 17, er 21 Jahre älter. Vaitiare ist 1,63 gross, hat eine zierliche Figur, braune Rehaugen, eine lange Mähne. Doch das wichtigste Körperteil sei für Julio nur ihr Hintern gewesen. «Schon bei der ersten Begegnung wollte er, dass ich Marihuana rauche», erzählt sie weiter. Dann bietet er der Südsee-Schönheit härtere Drogen an.

Vaitiare Hirshon: «Wir nahmen Kokain und hatten viel Sex.» Doch das reichte Julio nicht. Vaitiare: «Eines Tages sagte er, es käme eine deutsche Frau, und er wolle einen flotten Dreier. Ich machte widerwillig mit. Ich fühlte mich dreckig». Julio Iglesias war unersättlich. «Für die meisten Männer bleibt der wilde Sex zu dritt eine erotische Fantasie», so die Ex, «doch Julio lebte sie aus. Er konnte sich das leisten. Er war ein Superstar, und die Frauen lagen ihm zu Füssen.

Jede Nacht hatten wir eine andere Frau im Bett. Frauen, nach seinem Geschmack. Mit grossem Brüsten und ohne Hemmungen.» Auch Zuschauen machte den Latin-Lover heiss. 20 Jahre schleppte Vaitiare die Demütigung mit sich herum. Nun rächte sie sich. Ein Skandalbuch – ein böses Hochzeitsgeschenk für Julio.

Top 3

1 Wirbel bei der Miss-America-Wahl Ein Krönchen und ein Höschenbullet
2 «Victoria's Secret» Engel brauchen keine Wäschebullet
3 Tennis-Star trifft Schauspielerin Ziemlich beste Freundinnenbullet

People International