Schwarzenegger leidet unter Komplexen «Wenn ich in den Spiegel schaue, muss ich kotzen!»

Arnold Schwarzenegger mag sein Äusseres überhaupt nicht, wie er in einem neuen Interview verrät. Selbst auf dem Höhepunkt seiner Bodybuilding-Karriere sei er sehr selbstkritisch gewesen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 CIA-Geheimbericht bestätigt Uri Geller hat wirklich paranormale Fähigkeiten
2 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
3 «Besser als das Original!» So klingen Ariana und Bieber als Oldies

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Eigentlich sollte man meinen, Arnold Schwarzenegger (69) strotze nur so vor Selbstbewusstsein. Hat der siebenfache Mr. Olympia seinem Körper ja immerhin seine Hollywood-Karriere zu verdanken. Doch «Arnie» ist mit seinem Aussehen äusserst unzufrieden, wie er in einem Interview mit «Cigar Aficionado» verrät: «Wenn ich in den Spiegel schaue, muss ich mich übergeben», so der ehemalige Gouverneur von Kalifornien.

«Es hat immer irgendetwas gefehlt»

Selbst auf dem Höhepunkt seiner Bodybuilding-Karriere, als er körperlich in bester Verfassung war, habe er unter extremen Unsicherheiten gelitten. «Nachdem ich einen Mr.-Olympia-Titel nach dem anderen gewonnen habe, schaute ich mich im Spiegel an und dachte nur: ‹Wie konnte dieses Stück Sch***e bloss gewinnen?› Ich habe nie Perfektion gesehen. Es hat immer irgendetwas gefehlt.»

Körperlich in bester Verfassung

Auch wenn Schwarzenegger mit seinem Aussehen hadert, ist er körperlich in bester Verfassung. Mit knapp 70 Jahren hält sich die «Steirische Eiche» mit Velofahren und Kraftsport fit und betont: «Ich fühle mich nicht meinem Alter entsprechend. Ich fühle mich genauso wie vor 20 Jahren.»

Selbst die Fussverletzung, die sich Arnie vor wenigen Tagen zugezogen hat, hält ihn trotz Schiene nicht davon ab, jeden Tag durch Los Angeles zu radeln. In der Talkshow von Jimmy Kimmel (49) scherzte der «Terminator»-Star vor kurzem über seine Verletzung: «Ich hatte nur ein kleines Pediküre-Unglück.» (brc)

Publiziert am 21.12.2016 | Aktualisiert am 07.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS