Sado-Maso-Szene wird zensiert Der «Big Bang» ist zu heiss fürs TV

Die Stars von «The Big Bang Theory» haben eine frivole Peitschen-Sex-Szene aufgenommen. Die war den Produzenten dann aber doch zu freizügig fürs amerikanische Fernsehen.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
2 Zigi weg, Kissen weg Gina-Lisa ist raus!
3 Dschungel-Memme muss wieder zur Prüfung ran «Kannst du atmen, Honey?»

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

So haben wir die Nerds von «The Big Bang Theory» noch nie gesehen! Leonard (John Galecki, 41) im knappen Lederriemen-Outfit, grinsend an ein Andreaskreuz gefesselt, und Penny (Kaley Cuoco, 30) mit Peitsche, in roter Korsage und mit sehr tiefem Ausschnitt. Eine krasse Wandlung zu den sonst üblichen T-Shirts mit Comic-Aufdruck und Kapuzenpullovern, die Leonard und Co. immer tragen.

«The Big Bang Theory» plötzlich im Sado-Maso-Fieber? Die Fans waren gespannt, nachdem Darstellerin Kaley Cuoco am Wochenende Bilder der Szene im Netz gepostet hat.

Nun die ernüchternde Nachricht: Die freizügigen Szenen sind viel zu heiss für das US-Fernsehen. Die Sponsoren liessen die Szene im Nachhinein kürzen. Grund für die Prüderie der Produzenten war übrigens nicht der Sado-Maso-Sex – sondern Pennys Oberteil, das zu knapp ist und zu wenig der Fantasie überlässt.

Alles nur geträumt

Was hat die Streber überhaupt dazu bewogen, sich in die Leder-Sexkluft zu schmeissen? Kaum zu glauben, aber wahr: Grund dafür ist der verklemmte Sheldon (Jim Parsons, 43). Der Publikumsliebling und Mitbewohner von Leonard hat im wahrsten Sinne des Wortes alles nur geträumt.

Zu Beginn der Szene sehen wir, wie er schläfrig zu seinem Zimmer schlurft und dort eine böse Überraschung erlebt: Penny und Leonard beim Fesselsex, dazu wummernde Technomusik. «Was geht hier vor?», fragt Sheldon seine Freunde. Die antworten lässig: «Wir haben dein Zimmer in ein Sexverliess verwandelt!»

 

Sheldon und offenbar auch den Produzenten von «The Big Bang Theory» bleibt ob dieser SM-Fantasie die Spuke weg. Die Szene werden wir deshalb nicht in ganzer Länge zu sehen bekommen. Sheldons Albtraum bleibt für die TV-Zuschauer nur ein Traum.

Neue Serie für Sheldon

Traumhaft sind nach wie vor die Einschaltquoten von «The Big Bang Theory». Seit Mitte September läuft in den USA die nunmehr zehnte Staffel der Hit-Serie, und jede Episode bringt es auf über 14 Millionen Zuschauer. Kein Wunder, planen die Verantwortlichen eine Schwester-Serie.

Im geplanten Spin-Off soll laut dem Branchenblatt «Variety» der egozentrische Sheldon im Mittelpunkt stehen. Allerdings nicht «The Big Bang Theory»-Darsteller Jim Parsons, sondern ein junger Sheldon.

Die neue TV-Serie soll sich ganz um die Jugend des neurotischen Genies in Texas drehen. Produziert wird die Serie unter anderem von «The Big Bang Theory»-Co-Erfinder Chuck Lorre und von Jim Parsons selbst. Wann die neuen Sheldon-Abenteuer ins Fernsehen kommen, ist noch nicht bekannt. (brc)

Publiziert am 08.11.2016 | Aktualisiert am 09.11.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS