Nach Scheren-Attacke auf ihren Freund verhaftet Schweizer Katzenfrau fährt Krallen aus

Sie ging mit dem Messer auf ihren Liebhaber los: Jetzt wurde Jocelyn Wildenstein verhaftet.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Beerdigung von «Schwiegertochter gesucht»-Star Irene Fischer (†64) Beate...
2 George Clooney trauert um Cousin Krebs!
3 Sarah Lombardi über ihre Zukunft mit Michal T. «Er ist der Mann, der...

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

Diese gebürtige Schweizerin erkennt man auf der ganzen Welt: Jocelyn Wildenstein (76), die ihr Gesicht so operieren liess, dass es wie das einer Katze aussieht. Jetzt macht die millionenschwere Katzenfrau in den USA Schlagzeilen. Wildenstein wurde verhaftet, weil sie ihrem 27 Jahre jüngeren Freund die Krallen zeigte.

In Lausanne aufgewachsen

Wildenstein wuchs in Lausanne als Tochter eines Sportartikelverkäufers auf. Mit 17 wurde sie die Freundin eines Schweizer Filmproduzenten und zog nach Paris. Durch den saudischen Waffenhändler Adnan Kashoggi (81) lernte sie 15 Jahre später den Kunsthändler Alec Wildenstein (†68) kennen. Sie heiratete den Milliardär 1978 in Las Vegas (USA) und stieg dann in New York zur High-Society-Lady auf.

Die schmutzige Scheidung folgte 1999 – nachdem Jocelyn ihren Mann mit einem 19-jährigen russischen Model im Bett erwischt hatte. Ihr wurden eine zweieinhalb Milliarden Dollar hohe Rekord-Abfindung plus 100 Millionen Dollar pro Jahr bis an ihr Lebensende zugesprochen.

Über vier Millionen davon überwies sie den Schönheitschirurgen für ihr Raubkatzen-Gesicht. Ihre Begründung: «Ich hatte auch vorher schon Katzenaugen und hohe Wangenknochen. Ich wollte nur etwas nachhelfen.» Das ständige operative Nachbessern brachte Wildenstein den unschmeichelhaften Übernamen «Die Braut von Wildenstein» in Anlehnung an Frankensteins Monster ein.

In den Schrank gesperrt

Seit zehn Jahren lebt Wildenstein mit Lloyd Klein (49) in ihrer Luxuswohnung im Trump Tower. In der Nacht zum Mittwoch kam es zwischen dem Paar zum Streit. Klein gab der Polizei später zu Protokoll, dass seine Freundin ihn mit einer Schere attackiert und ihm tiefe Wunden auf der Brust zugefügt habe. Ihm war es dann gelungen, die wild gewordene Wildenstein in einen Schrank zu sperren und den 911-Notruf der Polizei zu wählen. (ds)

Publiziert am 09.12.2016 | Aktualisiert am 12.12.2016
teilen
teilen
2 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS