Nach der Busen- die Po-OP Gisele wird zu Miss Büm-Bümdchen

Bei einem aktuellen Fotoshooting fallen bei Gisele Bündchen plötzlich neue Rundungen auf. Hat das Topmodel nachgeholfen?

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 CIA-Geheimbericht bestätigt Uri Geller hat wirklich paranormale Fähigkeiten
2 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
3 «Besser als das Original!» So klingen Ariana und Bieber als Oldies

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Das brasilianische Topmodel Gisele Bündchen (36) hat sich offenbar schon vor dem Fest der Liebe selbst beschenkt – mit einem Extra-Polster. Die Schönheit, die vor beinahe zwei Jahren in Laufsteg-Rente ging, hat anscheinend bei ihrem Hintern nachgeholfen, wie neue Bilder nahelegen. 

Auf den Paparazzi-Fotos posiert Bündchen in Rio de Janeiro, Brasilien und zeigt stolz ihre neuen Rundungen. Ihr Hinterteil sieht weitaus voller als vor einem Jahr. Der Verdacht, dass hier ein Chirurg nachgeholfen hat, liegt nahe, schliesslich kommt der Trend des Hintern-Liftings aus dem Heimatland des Models. 

«Miss Bum Bum» anstatt Laufsteg-Masse

Während Bündchen bisher mit eher wenigen Rundungen glänzte, hätte sie jetzt wahrscheinlich bei den alljährlichen Wahlen zur Miss Bum Bum in Brasilien gute Chancen. 

Schon im letzten Jahr gab es einen Rummel um plötzlich aufgetauchte Pölsterchen an Bündchen. Das Topmodel habe sich in Paris einer Brustvergrösserung unterzogen und das Ganze ganz kreativ vertuscht. Beim Verlassen der Schönheitsklinik habe sie sich in eine Burka gehüllt. Pech für das Bündchen: Die «New York Times» hat ihren Chauffeur erkannt. Die Brasilianerin hat aber stets dementiert, sich jemals unters Messer gelegt zu haben. 

Das bestbezahlte Model der Welt

Ihrem Erfolg tut es keinen Abbruch. Auch 2016 führt Bündchen erneut die «Forbes»-Liste der bestbezahlten Models der Welt an. 30,5 Millionen Dollar verdiente sie im vergangenen Jahr, da haben Schönheiten wie Kendall Jenner (21) oder Cara Delevingne (24) keine Chance. (klm)

Publiziert am 19.12.2016 | Aktualisiert am 19.12.2016
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden