Miss Februar 2017 unter der griechischen Sonne Da wird selbst Zeus schwach!

Auf der Insel Santorin entblättert sich Tanja Brockmann für den «Playboy». Mit der Wahl zur Miss Februar 2017 erfüllt sich für die Online-Redaktorin ein Traum.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 «Ein Schnapsglas voll Sperma bist du als Frau ja gewohnt» Hanka bringt...
2 Weil Pietro Sarah «wie ein Walross daliegen gesehen» hat Der...
3 Die «Rich Kids» sind passé Jetzt protzen die Elite-Escorts!

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Playmate Tanja Brockmann (28) spürte bereits früh den Ruf der Grossstadt. Schon mit 17 Jahren zog sie vom Land nach Köln (D) und hat diese Entscheidung nie bereut: «Mit 18 schwanger im Haus neben den Eltern wohnen? Nein danke. Ich bin anders, ich gehöre in die Grossstadt.»

Brockmann, die in einer Fernsehproduktionsfirma als Online-Redaktorin arbeitet, zog es auch immer schon vor die Kamera. Mit der Wahl zur Miss Februar erfüllte sich für sie ein Traum. Auch wenn der Job ihr sehr viel Spass macht: «Wenn ich mich entscheiden müsste, dann würde ich modeln und mich weiter ausziehen.» Genau das tat sie jetzt im griechischen Santorin. 

Einen Mann hat Brockmann noch keinen an ihrer Seite, doch sie ist bereit, dafür auch an ungewohnten Orten zu suchen. Schon zweimal hat sie sich bei «Der Bachelor» beworben, ihr Intellekt stehe ihr dabei aber im Weg. «Beim ‹Bachelor› bin ich nicht genommen worden, weil ich zu klug bin. Ich kam aber auch wirklich aus der Uni-Bibliothek zum Casting. Am Ende hiess es: Tanja, du weisst zu viel.» (klm)

Publiziert am 13.01.2017 | Aktualisiert am 13.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS