Im britischen TV Dalai Lama äussert sich zum Brangelina-Aus

Die ganze Welt spricht über die Brangelina-Scheidung. In der TV-Show «Good Morning Britain» nutzt Moderator Piers Morgan die Gelegenheit, Dalai Lama zum Liebes-Aus zu befragen.

Dalai Lama äussert sich zu Brangelina-Trennung

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Streit mit Sohn im Flieger FBI prüft Ermittlungen gegen Brad Pitt
2 Brad Pitt im Visier des FBI Wollte Maddox Angelina beschützen?
3 Jolie und Pitt im Sorgerechtsstreit Brad darf die Kinder nicht sehen!

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Eigentlich ging es in der Morgenshow von Piers Morgan (51) um ernste Themen wie die Terrormiliz IS, syrische Flüchtlinge und Donald Trump (70). Doch der Moderator dachte wohl: Wenn schon, denn schon und befragte seinen berühmten Gast Dalai Lama (81) zum Liebes-Aus von Brangelina.

Dalai Lama kennt Brangelina wohl nicht
Der Dalai Lama äussert sich im Briten-TV zur Scheidung von Brangelina play
TV-Moderator Piers Morgan befragt Dalai Lama zu Brangelina.

«Kennen Sie Brangelina und haben Sie Scheidung mitbekommen?», fragt der Moderator. Seine Heiligkeit scheint das Ex-Promi-Paaar nicht zu kennen, hat das Liebes-Aus nicht mitbekommen. Er antwortet nur: «Es ist traurig. Die Kinder werden nun entweder der Mutter oder dem Vater näher kommen. Das könnte ihren tiefen Erfahrungen schaden oder andere psychologische Folgen haben.» Weiter sagt Dalai Lama: «Eine lange Ehe ist gut. Aber manchmal ist sie die Vorbereitung auf eine Scheidung.»

Brad Pitt und Angelina Jolie haben zusammen sechs Kinder. Maddox (15), Pax (12), Zahara (11), Shiloh (10) und die Zwillinge Knox (8) und Vivienne (8). (lcb)

Publiziert am 22.09.2016 | Aktualisiert am 23.09.2016
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden