Hollywood weint um Debbie Reynolds (†84) «Ich dachte, ich habe 2016 genug getrauert»

Nach Carrie Fisher starb auch ihre Mutter Debbie Reynolds. Auf Twitter bekunden Promis ihr Beileid – und wünschen ihrer Enkelin Billie Lourd Kraft.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Verrückte Verschwörungs-Theorie Dieser Opa soll Elvis sein
2 Weil Pietro Sarah «wie ein Walross daliegen gesehen» hat Der...
3 Gerüchte wegen verdächtigem Video Hat Pietro Lombardi eine Neue?

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

Was für eine Tragödie: Nur einen Tag, nachdem Carrie Fisher (†60) den Folgen eines Herzinfarktes erlag, starb nach einem Schlaganfall auch ihre Mutter Debbie Reynolds (†84). Jetzt trauern Fans und Kollegen um die Oscar nominierte Schauspielerin, die sich erst vor zwei Tagen auf Facebook für die Unterstützung nach Carries Tod bedankte. Ihr Sohn Todd Fisher erklärte der Nachrichtenagentur Reuters, dass Reynolds letzte Worte ihrer Tochter galten: «Ich vermisse sie und möchte bei ihr sein.»

Schauspielerin Alyssa Milano (44) ist nicht die einzige, die glaubt, Reynolds sei tatsächlich an gebrochenem Herzen gestorben. «Ich verstehe es. Umarme sie (Carrie Fisher – Red.) ganz fest für uns alle», schreibt sie auf Twitter.

Schauspieler William Shatner (85) bricht es das Herz, dass er eine weitere Hollywood-Freundin verloren hat: «Ich dachte, ich habe 2016 genug getrauert.» Moderatorin Ellen DeGeneres (58) schreibt: «Ich kann mir nicht vorstellen, was Carrie Fishers und Debbie Reynolds’ Familie diese Woche durchmachen. Ich sende ihnen all meine Liebe.»

Enkelin Billie Lourd hat eine Schulter zum Anlehnen

Trost kann momentan vor allem Reynolds Enkelin Billie Lourd (24) brauchen, die innert kürzester Zeit Mutter und Grossmutter verloren hat. «Ich habe keine Worte», schreibt Schauspielerin Jamie Lee Curtis (58) auf Twitter. «Wir möchten Billie all unsere Liebe und Unterstützung geben.» Die Medien bittet sie, Abstand zu halten.

no words all love to Billie Lourd who carries this beauty & brilliance on in her every move

A photo posted by Lena Dunham (@lenadunham) on

Eine Schulter zum Anlehnen hat die Schauspielerin bei ihrem «Scream Queens»-Kollegen und «Twilight»-Star Taylor Lautner (24) gefunden. Bereits nachdem ihre Mutter starb, wich Taylor nicht von Billie Lourds Seite. «Dieses Mädchen ist eine der stärksten, furchtlosesten Personen, die ich jemals getroffen habe», schrieb er gestern auf Instagram zu einem Foto, das sie beide zeigt. Er sei froh, sie zu kennen. Schon seit Wochen wird gemunkelt, dass das TV-Pärchen auch privat zusammen ist. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es bisher nicht. (kyn)

Publiziert am 29.12.2016 | Aktualisiert am 09.01.2017
teilen
teilen
1 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS