Gewalt-Pietro erklärt Polizeieinsatz Sein Schubser war ein «Reflex»

Das Trennungs-Drama um Pietro und Sarah Lombardi nimmt kein Ende: Nachdem die Polizei wegen einer handfesten Auseinandersetzung anrücken musste, erklärt Pietro seinen Ausraster.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
2 Zigi weg, Kissen weg Gina-Lisa ist raus!
3 Dschungel-Memme muss wieder zur Prüfung ran «Kannst du atmen, Honey?»

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
36 shares
Fehler
Melden

Ein Polizeieinsatz bildet den bisherigen Tiefpunkt im Trennungs-Drama um Pietro (24) und Sarah Lombardi (24). Nach den Seitensprung-Gerüchten um die Sängerin eskalierte am Montagabend ein Streit zwischen Sarah und ihrem Noch-Ehemann: In der Zweitwohnung des ehemaligen «DSDS»-Traumpaars bei Köln (D), in der Sarah seit dem Liebes-Aus wohnt, kam es zum handfesten Streit. Pietro hat jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung am Hals und darf nicht ins gemeinsame Haus in Hürth zurückkehren.

«Es war aus der Situation heraus ein Reflex, ein Schubser»

«Ja, ich habe Sarah von mir weggeschubst», gab Pietro gestern auf Facebook zu. «Das tut mir leid. Es hat mich sehr getroffen, was passiert ist. Zu einer Anzeige hätte es aber nicht kommen müssen.» Der Zeitung «Bild» erklärt der «DSDS»-Star nun, wie es zu den Handgreiflichkeiten kam. «Um klarzustellen: Es war aus der Situation heraus ein Reflex, ein Schubser. Es ist doch kein Geheimnis, dass die Trennung für mich sehr emotional ist.»

Vor wenigen Stunden äusserte sich Pietro erneut bei Facebook. «Ich hab vielleicht auch mal Ausraster, die nicht sein müssen, aber so bin ich eben!» play
Vor wenigen Stunden äusserte sich Pietro erneut bei Facebook. «Ich hab vielleicht auch mal Ausraster, die nicht sein müssen, aber so bin ich eben!» Facebook Screenshot
«Pietro ist kein Schläger»

Sarah und Pietro hatten sich in der Wohnung getroffen, um Söhnchen Alessio (16 Monaten) zu übergeben, wie ein Freund der beiden gegenüber «Bild» erklärt. Als Sarah ihren Noch-Ehemann «hart am Arm» packte, habe Pietro sie weggeschubst. «Pietro ist kein Schläger», betont der Freund.

«Für mich ist das alles sehr unangenehm»

«Für mich ist das alles sehr unangenehm», sagt Pietro. «Ich habe den Beamten erklärt, dass sie mich gerne mitnehmen können, wenn sie nur einen Kratzer von mir bei Sarah finden. Sie haben nichts gefunden», so Pietro. Auf Facebook zeigte sich Pietro vor wenigen Stunden in einem weiteren Post verletzlich. «Vielleicht war meine Aktion gestern nicht richtig, aber ich bin auch nur ein Mensch mit Gefühlen. Ich bin ein sehr emotionaler und impulsiver Mensch und habe vielleicht auch mal Ausraster, die nicht sein müssen. Aber so bin ich eben!»

Bereits kurz nach dem Polizeieinsatz sahen sich Sarah und Pietro wieder: Die Reality-Stars trafen sich gestern Nachmittag, wohl wegen Söhnchen Alessio, erneut in der Zweitwohnung. Sarah äusserte sich bisher nicht zur Attacke ihres Noch-Ehemanns. (kad)

Publiziert am 09.11.2016 | Aktualisiert am 09.11.2016
teilen
teilen
36 shares
Fehler
Melden

TOP-VIDEOS