Fux über Risiken und Gefahren Oralsex: So schützen Sie sich vor Krebs

Michael Douglas gibt Oralsex die Schuld an seinem ehemaligen Krebsleiden. Blick-Sexepertin Carolin Fux klärt auf.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Mami erntet Shitstorm nach Nackt-Kinderfoto von Gigi und Bella Hadid ...
2 Shayks Babybäuchlein und Tookes Dehnungsstreifen Victoria verhüllt...
3 Lugner rechnet mit seiner Cathy ab «Ich wollte sie nie heiraten!»

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Sex mit dem Mund ist für viele eine sorgenfreie Sache – immerhin muss man sich dabei nicht um die Verhütung kümmern. Eine naive Einstellung. Denn es gibt eine Reihe von Krankheiten, die beim Oralsex übertragen werden können.

Viele Männer und Frauen halten sich zwar pflichtbewusst an die folgenden Safer-Sex-Regeln: Eindringen immer mit Kondom oder Femidom, kein Sperma in den Mund, kein Menstruationsblut in den Mund, bei Jucken, Brennen oder Ausfluss zum Arzt gehen.

Dabei geht aber vergessen, dass diese Regeln zwar zuverlässig vor dem HI-Virus schützen, aber nicht gleich gut vor anderen Geschlechtskrankheiten. Zu deren Übertragung reicht unter Umständen Kontakt mit Schleimhäuten (genital, anal oder eben auch oral), Genitalsekreten oder nur schon infiszierter Haut. Sicheren Oralsex mit wechselnden Partnern zu praktizieren ist hohe Schule, einen 100-prozentigen Schutz gibt es praktisch nicht.

Der zuverlässigste Schutz bei Oralsex am Mann (Fellatio), ist das Verwenden eines Kondoms. Bei Oralsex an der Frau (Cunnilingus) schützt ein sogenannter Dental Dam, ein kleines Latextuch, das beim Lecken über den Intimbereich der Frau gelegt wird. Dental Dams kann man im Sexhshop kaufen oder sich durch das Aufschneiden eines Kondoms selber basteln. Hat die Frau während des Cunnilingus ihre Tage, steigt das Ansteckungsrisiko wegen des Menstrua­tionsblutes an.

Am sorglosesten geniessen kann man Oralsex in Beziehungen ohne Partnerwechsel, nachdem beide ein umfassendes Screening auf Geschlechtskrankheiten machen liessen.

Nicht alle Geschlechtskrankheiten lösen (sofort) spürbare Symptome aus. Deshalb ist Fairplay bei Partnerwechseln so ungeheuer wichtig. Ein Check beim Arzt schafft nach einem Seitensprung Klarheit, auch wenn man beim Sex ein Kondom verwendet hat.

Publiziert am 04.06.2013 | Aktualisiert am 04.06.2013
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden
Michael Douglas der gefeierte Held der Golden Globes

TOP-VIDEOS