Erneut wegen Drinks und Pillen in Entzugsklinik Zusammenbruch bei Heather Locklear

Schauspielerin Heather Locklear hat sich in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Sie erlitt über die Festtage einen Zusammenbruch. Bereits 2008 war der «Denver Clan»-Star wegen Drogen- und Alkoholproblemen in einer Reha.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
2 Zigi weg, Kissen weg Gina-Lisa ist raus!
3 «Besser als das Original!» So klingen Ariana und Bieber als Oldies

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden

Sie kämpft seit ihren «Denver Clan»-Zeiten gegen Alkohol- und Medikamentensucht. Jetzt erlitt Heather Locklear (55) einen schweren Rückschlag.

Die Schauspielerin erlebte nach den Weihnachtstagen laut «RadarOnline» einen schweren nervlichen Zusammenbruch, den sie mit Drinks und Pillen bekämpfte.

Ihre Assistenten zogen die Notbremse und wiesen Locklear in das Cliffside Malibu Rehab Center ein. Ein Insider: «Sie war betrunken, high auf Medikamenten und hat geheult. Man musste ihr aufs Zimmer helfen, so durch den Wind war sie.»

2008 zum ersten Mal auf Entzug

Locklear hatte sich das erste Mal 2008 in die Entzugsklinik begeben. Zwei Jahre später liess sie sich erneut in ein Suchtprogramm einweisen. 2012 verständigte ihre Schwester den Notruf, nachdem die Schauspielerin einen Cocktail aus Pillen und Medikamenten geschluckt hatte. Sie wurde daraufhin wegen des Verdachts auf versuchten Suizid in eine geschlossene Nervenanstalt eingewiesen.

Danach schien Locklear ihre Probleme im Griff zu haben - bis zum Jahresende. Eine Bekannte sorgt sich: «Leider ist es jetzt wieder so schlimm wie vor ein paar Jahren. Hoffentlich bekommt sie jetzt endlich die Hilfe, die sie braucht. (ds)

Publiziert am 04.01.2017 | Aktualisiert am 06.01.2017
teilen
teilen
0 shares
Fehler
Melden