Drogenlehrstunde bei den Geissens Robert packt den Joint aus

Die TV-Dokusoap «Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie» ging in eine neue Runde – und startete gleich mit einem Kracher: einer Drogenlehrstunde für die Geissleins.

Aktuell auf Blick.ch

Top 3

1 Busen von D auf B verkleinern lassen Thomalla kann jetzt auf dem Bauch...
2 «Besser als das Original!» So klingen Ariana und Bieber als Oldies
3 Dschungel-Memme muss wieder zur Prüfung ran «Kannst du atmen, Honey?»

People International

Immer informiert - Abonnieren Sie den Blick-Newsletter!
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Schön, dass wir Ihnen unsere BLICK News des Tages senden dürfen. Möchten Sie zusätzlich den BLICK Sport Newsletter erhalten?
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden

Am Montagabend betrieb Robert Geiss (52) bei seinen Kindern Davina Shakira (13) und Shania Tyra (12) Aufklärung in Sachen Drogen – und das auf seine ganz eigene Art.

In der ersten Folge der neuen Staffel der TV-Dokusoap «Die Geissens – eine schrecklich glamouröse Familie» auf RTL2 startete der zweifache Familienvater gleich mal mit einem Kracher, als er vor seinen Kindern einen Joint auspackte – und sie daran riechen liess.

«Wir haben euch etwas gekauft», erklärt der TV-Millionär, der mit seiner Frau Carmen (51) und den beiden Töchtern Ferien auf Jamaika machte. Einen besseren Ort hätte er er seiner Ansicht nach für seine Lehrstunde kaum wählen können – schliesslich sei Jamaika das Land von Bob Marley und den Drogen. Marihuana und Gras.

Robert zündet für seine Töchter einen Joint an

Und dieses präsentierte er den Mädchen vor dem Abendessen. «Wir wollen euch demonstrieren, was Gras ist. Passt auf Kinder, das ist eine Graspflanze.» Und weiter: «Wenn du das jetzt in eine Zigarette drehst und rauchst, macht dich der Qualm high.»

Auch auf die Gefahren machte Robert seine Töchter aufmerksam. «High sein ist das gleiche, wie wenn man zuviel Alkohol trinkt. Dann wirst du verrückt und fällst unter Umständen vor ein Auto (...) oder springst vom Hochhaus.»

Geiss zündete daraufhin gar einen Joint an und liess die Mädchen daran riechen. Die fanden den Qualm allerdings eklig und drehten sich direkt weg. Ziehen durften sie an dem Joint nicht. «Wenn irgendeiner in Monaco auf euch zukommt und will euch so einen Scheiss verkaufen – nicht kaufen!», beschwor Geiss seine Mädchen. 

«Schade, dass ihr so abgehoben seid»

Er fand die Art seiner Lehrstunde richtig: «Ich denke einfach, dass so eine offene Aufklärung unter Umständen dazu beiträgt, dass sie genau informiert sind, wenn irgendein Idiot kommt und sagt: ‹Möchtest du einen Joint rauchen?›» 

Auf Facebook kam die neue Geissens-Folge jedoch nicht gut an. «Ich bin schockiert wie verwöhnt und frech die Kinder sind. Plus Ihre Eltern», schreibt ein User. Ein anderer postete: «Ich habe mittlerweile das Gefühl, dass ihr mit jeder Staffel überheblicher werdet.»

Fiese Kommentare bekamen die Geissens schon oft zu hören. Aber diesmal sind sich sogar die Fans einig: «Schade, dass ihr so abgehoben seid.» Es bleibt abzuwarten, ob die Geissens mit ihrer nächsten Sendung wieder ein paar Pluspunkte sammeln können. (paf)

Publiziert am 03.01.2017 | Aktualisiert am 05.01.2017
teilen
teilen
3 shares
Fehler
Melden